Oeventrops Maximilian Hünke erlegt den SV Affeln

AFFELN -  Der SV Affeln kassierte am Donnerstagabend im zweiten Auswärtsspiel der Saison die zweite Niederlage, und die fiel beim TuS Oeventrop mit 1:4 (0:4) Treffern auch noch recht deftig aus. Dabei war die Begegnung bereits nach den ersten 45 Minuten entschieden, denn bis dahin hatte TuS-Stürmer Maximilian Hünke die Gäste mit seinem Viererpack quasi im Alleingang erlegt.

„Wir waren in der ersten Halbzeit überhaupt nicht auf dem Platz“, resümierte SVA-Spielertrainer Stefan Merschmeier, der zudem die taktische Undiszipliniertheit seiner Elf kritisierte. „Oeventrop war körperlich robuster, hat ein frühes Pressing gespielt und unsere Ballverluste in der Vorwärtsbewegung eiskalt ausgenutzt. Das grenzte an eine Blamage“, lautete Merschmeiers ungeschminkte Analyse der ersten 45 Minuten, in denen die Gastgeber leichtes Spiel besaßen.

Immerhin: In der Halbzeitpause fand der SVA-Coach wohl die passenden Worte, denn im zweiten Abschnitt präsentierten sich die Gäste wie ausgewechselt. „In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, die Niederlage in Grenzen zu halten und haben defensiver agiert.“ Der verdiente Lohn war der Ehrentreffer durch David Glowotz (55.), so dass der SVA – ein schwacher Trost – zumindest Halbzeit zwei für sich entschied.

SVA: Kortmann – Staffel, Midderhoff, Ashoff, Merschmeier, Thomée, D. Glowotz (74. Mar. Müller), O. Glowotz, Hellwig, Bock, Linder

Schiedsrichter: Sobotka (Möhnesee)

Tore: 1:0 (13.) Hüske, 2:0 (23.) Hüske, 3:0 (36.) Hüske, 4:0 (37.) Hüske, 4:1 (55.) D. Glowotz

von Stefan Herholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare