A-Liga-Derby zwischen TuS Neuenrade und VfB Altena

+
Alexander Schillo (links) und der VfB Altena haben in der vergangenen Saison beide Derbys gegen den TuS Neuenrade (hier mit Abdul Kadir Kirci) für sich entschieden.

Neuenrade -  Im Neuenrader Waldstadion ist am Sonntag ab 15 Uhr Derbyzeit: Der TuS erwartet die benachbarten A-Liga-Fußballer des VfB Altena und will seine Bilanz aus der vergangenen Spielzeit, als beide Lokalduelle (3:2, 5:2) an die Burgstädter gingen, polieren. Die Elf von VfB-Trainer Fitim Zejnullahu will dagegen die jüngsten Derbytrends – nur eine Niederlage aus den vergangenen acht Spielen gegen Neuenrade – bestätigen.

Die Gastgeber befinden sich nach dem Rücktritt ihres Spielertrainers Ralf Knipps in der Woche in der Bringschuld. „Ich kann die Beweggründe von Ralf absolut nachvollziehen und teile seine Sicht. Die Mannschaft ist jetzt gefordert“, äußert Spielertrainer Sahin Murat. Da Murat von Beginn an auflaufen wird, zeichnet an der Seitenlinie Uwe Krug für das Coaching verantwortlich. Allerdings scheint dies wohl eine Interimslösung zu bleiben. Murat teilte mit, dass ein Nachfolger für Knipps gesucht werde, „vermutlich ein externer Mann“. Bereits in der kommenden Woche sollen die ersten Gespräche geführt werden.

Die durch den Rücktritt von Knipps entstandene Situation in Neuenrade sieht VfB-Coach Fitim Zejnullahu als kleinen Vorteil für die Hönnestädter. „Unsere Aufgabe wird dadurch nicht einfacher, da die Spieler sicherlich die Kritik von Ralf gelesen haben und zeigen wollen, dass sie auch anders können.“ Dementsprechend erwartet der VfB-Trainer eine sehr motivierte Gastgebermannschaft.

Von seinen Mannen erhofft er sich eine klare Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche, als der VfB im Topspiel gegen den Tabellenführer Herscheid mit 0:4 unterlag. „Da haben wir die Grundordnung verloren und viel zu große Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen gehabt“, sprach der VfB-Trainer die Fehler im Training an. Im Derby soll alles wieder ineinander greifen, was zuletzt isoliert voneinander war.

Personell sieht es bei beiden Teams nicht optimal aus: Die Neuenrader Verletztenliste ist noch länger geworden, da nun auch ein langer Ausfall von Torjäger Toni Deleo (Bandscheibenprobleme) droht. Außerdem fehlt Urlauber Marcel Maiwurm, immerhin kehrt Francesco Greco zurück, dürfte von Beginn an aber kein Thema sein.

Beim VfB fehlen neben den Langzeitverletzten Andreas Ketzenberg und Daniel Crummenerl Simon Schroer (Urlaub) und Mete Firat, der für seinen Platzverweis aus dem Spiel gegen Herscheid eine Sperre für vier Spiele erhalten hat. - Von Nico Schwarze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare