1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisliga-B-Finale: Pure Erleichterung beim TuS Versetal

Erstellt:

Von: Lars Schäfer, Michael Jeide

Kommentare

Fußballer im Zweikampf
Der TuS Versetal um Henning Müller (links), Davide Cottito und Rinor Ademi machte mit einem 3:0 gegen den TSKV Altena den Klassenerhalt doch noch perfekt. © Schäfer, Lars

Die Saison in der Kreisliga B ist vorbei. Auf der Zielgeraden sicherte sich der TuS Plettenberg II die Meisterschaft und der TuS Versetal den Klassenerhalt.

Plettenberg/Werdohl – „Wenn eine so junge Mannschaft, die gerade erst aus der A-Jugend kommt, es schafft, die Liga so durcheinander zu wirbeln, kann man nur stolz sein“, freute sich Abteilungsleiterin Jessica Kosch am Sonntag über den Meistertitel der U23 des TuS Plettenberg in der Kreisliga B.

Das Projekt um Coach Salih Öztürk, der die meisten Spieler schon seit der F-Jugend trainiert, konnte damit schon in der ersten Saison zum unerwartet erfolgreichen Abschluss gebracht werden. In der gleichen Konstellation will das junge Team nun auch in der A-Liga bestehen.

Das letzte Spiel am Dickenberg bei Polonia Lüdenscheid gewannen die Blau-Gelben durch Tore von Joe Kortmann (27.), Maximilian Stell per Elfmeter (54.) und Goalgetter Rosario Lauria (71.), der seinen 28. Saisontreffer erzielte, – das ist gemeinsam mit dem Kiersper Marvin Janssens der Ligatopwert – mit 3:1 (1:1).

Kreisliga-B-Finale: Pure Erleichterung beim TuS Versetal

Assaad (34.) glich zwischenzeitlich für Polonia 1:1 aus. Die Plettenberger gingen letztlich mit drei Punkten Vorsprung auf Mitaufsteiger TuS Herscheid durchs Ziel.

Gejubelt wurde am Sonntag auch in Altenmühle, wo der TuS Versetal den Abstieg noch abwendete. Im neu angesetzten Derby gegen den TSKV Altena musste zwingend ein „Dreier“ her, um noch am RSV Meinerzhagen III vorbeizuziehen und das rettende Ufer zu erreichen. Diesem Druck hielt der TuS Stand. Lars Lichte besorgte den frühen Führungstreffer (5.), Norman Krugler stellte auf 2:0 (55.) und Tim Dlugolentzki machte in der Schlussphase den Sieg und damit auch den Klassenerhalt perfekt.

„Der Sieg war verdient. Altena wollte nichts herschenken, aber diesmal waren wir einfach besser“, pustete Abteilungsleiter Volker Oßenberg nach der späten Rettung tief durch, „die letzten Wochen waren für uns alle schon sehr anstrengend. Aber jetzt können wir in Ruhe für die B-Liga planen.“

Großen Dank richtete Volker Oßenberg an das kickende Trainertrio Yannik Schürmann (wechselt zum A-Ligisten SSV Küntrop), Martin Andratschke und Marcel Pache, das „bis zum Schluss 150 Prozent Einsatz gezeigt“ habe und nun das Zepter weiterreichen wird an das neue Trainergespann Chris Jahnke, Manuel Desens und Norman Krugler. Sie werden die einzige Seniorenmannschaft des TuS Versetal coachen, weil der Verein für die neue Serie keine Zweitvertretung mehr melden wird.

Auch interessant

Kommentare