Prestige-Erfolg für VfB Altena

+
Samir El Bajjati, Nick Westerwell und Andreas Twardawski (v. l.) bejubeln Julian Kroll nach dessen Treffer zum 3:2.

Altena -  Für beide Mannschaften ging es nur noch um einen Prestige-Erfolg, was aber für genügend Motivation sorgte. In einem vor allem in der zweiten Halbzeit hitzigen Duell setzte sich der VfB Altena mit 5:2 (2:1) gegen den TuS Neuenrade durch.

Die Gastgeber legten glänzend los, gingen durch Firats Sonntagsschuss nach Vorarbeit von Gündüzgiden früh in Führung (9.). Nur vier Minuten später fiel das 2:0 (13.). Zejnullahus Freistoß aus 18 Metern tickte zwar auf, war aber direkt auf Duru geschossen, der den Ball durchließ. Bei weiteren Chancen durch Messina und Gündüzgiden (beide 4.) sowie Kroll (21.) hätten die Altenaer sogar höher führen können. Die Neuenrader tappten mehrfach in die Abseitsfalle, doch dann stand Apostolopulos nach Pass von Knipps richtig und traf aus 17 Metern zum 2:1 (41.) ins Eck. Psotta verhinderte gegen Knipps den Ausgleich (45.).

Nach der Pause geriet Schiedsrichter Hasani aufgrund fragwürdiger Entscheidungen mehr und mehr in die Schusslinie. Der VfB hatte weitere guten Chancen durch Messina (51., aus acht Metern am leeren Tor vorbei und 57., drüber) sowie Zejnullahu (53., Freistoß auf die Latte und 66., Duru pariert), ehe der überraschende Ausgleich fiel. Kroll lag am Boden, Neuenrade spielte weiter und Twardawski grätschte nach Hereingabe von Tierney den Ball ins eigene Netz – 2:2 (68.). Das ließen die Altenaer nicht auf sich sitzen. Zejnullahu führte einen Freistoß hinter dem Rücken von Hasani schnell aus und Kroll traf aus 18 Metern zum 3:2 (74.) in den Knick. Gündüzgiden besorgte nach Freistoß von Zejnullahu (81.) und Rückpass von Schillo (85.) noch das 4:2 und 5:2. - bri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare