André Krause ist neuer Schiedsrichterwart

Auf gute Zusammenarbeit im Kreisschiedrichter-Ausschuss (von links): Roland Janson, Dirk Arens Andre Krause, Harald Blümel und Uli Jeske.

Olpe - Der mit Spannung erwartete Schiedsrichtertag des Handballkreises Lenne-Sieg ging am Montag ohne Turbulenzen im Olper Kolpinghaus über die Bühne. Der Schalksmühler André Krause wurde zum Schiedsrichterwart gewählt.

Bernd Steinebach (Schiedsrichterwart des HV Westfalen), Fritz Korte (Vorsitzender des Handballkreises), Walter Kraft (Vorsitzender des Handball-Bezirks Süd) sowie Werner Tweer und Ralf Kaschube (beide aus dem Schiedsrichterausschuss Hagen), Alexander Wulf (Industrie), und Thomas Kawehl (Dortmund) wohnten als Gäste der Veranstaltung bei.

Ein Handballspiel dauert 60 Minuten – und in dieser Zeit hatten auch die Schiedsrichter ihre neuen Vertreter gewählt. Neuer Schiedsrichterwart ist André Krause (TuS Linscheid-Heedfeld), sein Stellvertreter ist Uli Jeske (TuS Drolshagen). Der alte und neue Schiedsrichterlehrwart heißt Roland Janson (TS Evingsen). Desweiteren wurden Harald Blümel (SGSH) und Dirk Arens (SGSH Juniors) als weitere Mitglieder in den Ausschuss berufen. Dem Team wurde für die nächsten drei Jahre das Vertrauen ausgesprochen.

Die Berichte des Schiedsrichterwartes Bernd Spies, der vor gut eineinhalb Monaten zurückgetreten war, sowie seines Stellvertreters Jan-Hendrik Spies lagen nicht vor. Deswegen konnten beide auch nicht entlastet werden.

Janson lobt Lüdenscheider Frauen-Gespann

In seinem Bericht ging Schiedsrichter-Lehrwart Roland Janson noch einmal auf seine abgelaufene Dienstzeit umfangreich ein. „Das Image des Schiedsrichter muss noch mehr in der Öffentlichkeit honoriert werden“, bemerkte der Altenaer vor seinen Kollegen. „Was mich aber am meisten wurmt, ist, dass wir kein Schiedsrichtergespann für höhere Aufgaben gewinnen konnten.“ Aber es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Mit den Lüdenscheidern Jessica Balz und Frauke Osterkamp sowie den Olper Fabian Schell und Philipp Schürhoff sind motivierte Talente an der Pfeife.

Derweil hat der neue Kreisschiedsrichterwart André Krause zukunftsorientierte Konzepte erarbeitet. Unter anderem sollen Spiele in der Kreisliga A künftig wieder mit Gespannen besetzt werden, dazu soll mehr auf die Sorgen und Wünsche der Schiedsrichter eingegangen werden, zudem bei der Fort- und Weiterbildungen der Austausch mit anderen Kreisen forciert werden. Das Jung-Schiedsrichter-Projekt, für das Krause bisher zuständig war, wird Harald Blümel weiterführen. - meiwa/TM

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare