Athleten des KSV Altena starten bei den DM

+
Die Kraftsportler des KSV Altena haben in den vergangenen Wochen ein intensives Trainingsprogramm absolviert und gehen bestens vorbereitet bei den Titelkämpfen an den Start.

Altena - Zwölf Athleten des Kraftsportvereins (KSV) Altena starten am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften im Powerlifting, Bankdrücken und Kreuzheben im thüringischen Tambach Dietharz. Organisiert werden die Titelkämpfe von der Powerlifting Association Germany.

„Wir sind bestens vorbereitet und freuen uns tierisch auf die Wettkämpfe“, sagt KSV-Trainer Marcus Glock. Seine Schützlinge hätten in den vergangenen Wochen ein intensives Trainingsprogramm absolviert und sich mit Blick auf die Titelkämpfe vorbildlich ernährt.

„Unsere Athleten haben viele Tonnen Gewicht gestemmt und sind total fokussiert. Schließlich geht es für einige unserer Kraftsportler auch darum, in Tambach Dietharz die Norm für die Europameisterschaft im Juni zu schaffen. Als Ausrichter der EM in Altena wollen wir natürlich auch möglichst viele Athleten dabei haben“, betont Glock.

Das in Altena bekannte Schwergewicht bezeichnet die Wettkämpfe in Thüringen als Generalprobe für den Saisonhöhepunkt im Juni und hofft auf möglichst viele Meistertitel seiner Kraftpakete. „Klar wollen wir wieder Titel nach Altena holen, aber auch neue deutsche Rekorde aufstellen“, sagt Glock. Vor allem seinem Schützling Tim Müller traut der KSV-Coach in der Juniorenklasse im Kreuzheben einen neuen Rekord zu: „Tim ist gut drauf und hat enorm zugelegt. Er könnte es packen. Ich bin jedenfalls zuversichtlich.“

Für gleich sieben KSV-Athleten sind die Deutschen Meisterschaften der erste große Wettkampf, während Melissa Tank oder Hicham Bouchantouf inzwischen schon zu den erfahrenen Kraftsportlern gehören. Auf einen Start in Thüringen verzichten muss heute Martina Schulz, die sich in der Vorbereitung verletzte. Auch Sebastian Scholle hatte mit einer Verletzung zu kämpfen, meldete sich rechtzeitig vor der DM aber wieder fit und gesund zurück.

„Neben dem Training kam bei uns zuletzt auch der Spaß natürlich nicht zu kurz. Wir sind eine tolle Einheit geworden“, berichtet Marcus Glock.

Bei einem gemeinsamen Abendessen vor wenigen Tagen haben sich die heimischen Kraftsportler nochmals zusammengesetzt und sich auf die lange Tour Richtung Thüringen eingeschworen. „Und ganz nebenbei haben wir neben kiloweise Kartoffelpüree auch 16 Packungen Fischstäbchen verputzt“, lacht Glock. - Von Lars Schäfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare