Vorsichtiger Optimismus bei den Baskets

+
Bei der 69:104-Niederlage im Hinspiel gab es für Tim Tripel und die Baskets nichts zu holen. Am Samstag wollen es die Bergstädter gegen den TuS Breckerfeld besser machen.

Lüdenscheid - Erstes Heimspiel für die Baskets Lüdenscheid im neuen Jahr: In einem Nachbarschafts-Duell empfangen die Schützlinge von Trainer Amir Hujic am Samstag ab 19 Uhr in der Sporthalle am Stadtpark den TuS Breckerfeld.

Von Marc Kusche

Sechs Plätze und zwölf Punkte trennen das Schlusslicht aus der Bergstadt vom Gegner, bereits im Hinspiel bekamen die Baskets bei der 69:104-„Klatsche“ ihre Grenzen aufgezeigt. Von daher erübrigt sich die Frage nach der Favoritenrolle.

Nichtsdestotrotz: Obwohl der Abstieg quasi schon besiegelt ist, wollen die Lüdenscheider nichts unversucht lassen, sich weiterhin zumindest achtbar aus der Affäre zu ziehen. Das gelang am vergangenen Wochenende im Gastspiel beim Spitzenreiter BG Biggesee bis zur 35. Minute sehr respektabel, ehe nach einem Totaleinbruch aus einem Fünf-Punkte-Rückstand noch ein deutliche 66:92-Niederlage wurde.

„Die Jungs können im Prinzip völlig befreit aufspielen, und daraus sollen sie einfach das Beste machen“, hofft Trainer Amir Hujic darauf, dass sein Youngsterteam auch am Samstag möglichst lange Parolie bieten kann. Nimmt man das Hinspiel zum Maßstab, dann waren es vor allem die zahlreichen „Dreier“ von Köppen und Fuhrmann sowie ein gut aufgelegter US-Amerikaner Bakare (23), die den Baskets richtig weht taten.

Allerdings sind die Hansestädter nach einer sehr ordentlichen ersten Saisonphase (5 Siege, 2 Niederlagen) mächtig aus der Spur gekommen. Fünf Niederlagen in Folge (4 in der Meisterschaft, dazu das Aus im WBV-Pokal gegen Ligarivale Haspe) – erst am vergangenen Wochenende gelang mit einem jedoch glanzlosen 70:64 gegen den Tabellenvorletzten UBC Münster II wieder ein Erfolgserlebnis. Von daher hoffen die Baskets darauf, die Gunster der Stunde nutzen zu können, um den ersten Sieg zu landen.

Baskets: Herrmann, Koudas, T. Tripel, A. Tripel, N. Arvanitakis, C. Arvanitakis, Nsiabandoki, Bekendorf, Foith, Lüsebrink

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare