Fußball

Kompletter Kader des TuS Ennepe bleibt für Saison 21/22 zusammen

Fußball Kopfballduell
+
Kevin Klahr (rechts) gehört auch zum Enneper Kader für die Spielzeit 2021/22.

Beim TuS Ennepe sieht es bereits gut aus für die Saison 2021/22. Der komplette Kader hat zugesagt, nun fehlt nur noch das Trainer-Trio.

Halver – Nach nur einer Woche war alles erledigt, stand hinter jedem Spielernamen ein grüner Haken. Fußball-Bezirksligist TuS Ennepe hält seinen Kader für die Saison 2021/22 komplett beisammen.

„Das hat richtig gut gefluppt“, zog der Sportliche Leiter der Schwenker, Tobias Misterek, ein durchweg positives Fazit seines Gesprächsmarathons. Letzter offener Punkt ist nun noch das Trainer-Trio Martin Skorupski, Peter Schebestik und Markus Peter. Hier befindet sich Tobias Misterek ebenfalls in bereits weit fortgeschrittenen Gesprächen.

Whatsapp, Skype, das gute alte Telefon, aber nur vereinzelt der persönliche Kontakt – in Zeiten der Corona-Pandemie haben die Perspektivgespräche mit Blick auf die neue Serie naturgemäß auch bei den Fußballern einen anderen Charakter als gewohnt.

Kompletter Kader des TuS Ennepe bleibt zusammen

„Ich hatte mindestens mit zwei Wochen gerechnet. Dass es so schnell ging, zeigt auch, dass die Truppe gut zusammenpasst“, freute sich Misterek. Rund 25 Akteure wird das Aufgebot des TuS Ennepe damit umfassen, mit einem weiterhin niedrigen Durchschnittsalter, das den Kapitän Kevin Bock (27) schon als einen der „alten Hasen“ dastehen lässt.

Bedarf für externe Neuzugänge auf der Friedrichshöhe? – Tobias Misterek muss nicht lange überlegen: „Wir haben die Situation, dass der Kader sowohl qualitativ als auch in der Breite gut besetzt ist. Für jede Position haben wir Alternativen.“ Besonders freut sich Misterek darüber, wie viele der letztjährigen A-Jugendlichen auf Anhieb den Sprung ins Aufgebot geschafft, sich zum Teil sogar direkt zu Leistungsträgern entwickelt haben.

Entsprechend sind die TuS-Verantwortlichen nicht auf der Suche nach externen Neuzugängen. „Wenn überhaupt, dann muss das 100-prozentig passen“, sagt Misterek, „wenn die Identifikation mit dem Verein nicht da ist, dann macht es für uns auch keinen Sinn. Wir brauchen keinen Spieler, der sich nach ein, zwei Jahren wieder umorientiert…“

Misterek sicher, dass Ennepe die Bezirksliga hält

So positiv die Kaderplanung verlaufen ist, so pessimistisch ist man im Lager des Tabellenelften der Bezirksliga-Staffel 6, was eine mögliche Saisonfortsetzung angeht. „Ich bin der festen Überzeugung, dass das nichts mehr wird“, sagt Tobias Misterek. „Ich glaube, dass sich die Verbände im Moment einfach nicht trauen vorzupreschen und zu sagen: Wir brechen ab.“

Dabei sei ein klares Wort, so der Sportliche Leiter des TuS, die in seinen Augen beste Variante. „Dann weiß jeder, wo er dran ist. Wir machen dann im Sommer eine vernünftige Vorbereitung und starten dann wieder.“ Sollte wider Erwarten doch noch gespielt werden, ist Misterek um sein Team, das als Neuling sportlich noch im Abstiegskampf steckt, nicht bange. „Wir bleiben in der Bezirksliga. So oder so…“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare