Fußball

Küntrop gegen Affeln: Pokal-Derby an der Dinneike

fussball_spieler_zweikampf
+
Lukas Nickel (links) und der SSV Küntrop treffen im Pokal auf den ewigen Rivalen aus Affeln.

Fast schon traditionell gehen im Fußballkreis Arnsberg zwischen dem 1. und 2. Spieltag die Erstrundenduelle im Krombacher-Kreispokal über die Bühne. Das ist 2021 nicht anders. 

Küntrop - Am Dienstagabend wurde der Wettbewerb mit dem Duell TuS Hachen gegen TuRa Freienohl eingeläutet, am Mittwochabend stehen jeweils ab 19.30 Uhr gleich zwölf Partien auf dem Fahrplan. Aus heimischer Sicht rückt das ewig junge Lokalderby zwischen den A-Kreisligisten SSV Küntrop und SV Affeln in den Mittelpunkt.

Landesligist und Titelverteidiger TuS Langenholthausen sollte am Donnerstagabend eingreifen, die Partie beim B-Ligisten F.C. Tricolore aber wurde am Dienstag auf den 16. September verlegt. Die SG Beckum/Hövel kickt gegen den Bezirksligisten TuS Sundern hingegen am Donnerstag, 2. September. Bereits im Achtelfinale steht Türkiyemspor Neheim-Hüsten, weil C-Ligist SV Endorf gleich in der 1. Runde nicht antritt.

SSV Küntrop – SV Affeln (Mittwoch, 19.30 Uhr, Dinneike): Dieser Knüller zwischen den Nachbarklubs dürfte die Abendkasse wohl kräftig klingen lassen. Die Gäste von der Stummel gehen mit dem Rückenwind des 6:2-Auftaktsieges am Sonntag bei Korriku Sundern in den Pokalfight. „Wir wollen an den erfolgreichen Auftakt anknüpfen, in die nächste Runde einziehen und freuen uns auch auf dieses Derby, zu dem hoffentlich viele Zuschauer kommen werden“, sagt Affelns Trainer Cesare Deleo, der einen „richtig guten Draht“ zu SSV-Coach Frederik Wördemann hat. „Ich kenne Freddy schon lange und schätze ihn sehr. Wir haben in Langenholthausen und auch in Küntrop mal zusammen gespielt“, so Deleo, der nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Kabath, Findeisen, Schäfer und Marvin Müller sind allesamt verletzt. Dafür kehrt Urlaubs-Rückkehrer Kosakowski ins Aufgebot zurück.

Bei den Küntropern werden Tierney, Bußmann (beide verletzt), Baliu (Urlaub) und Jens Gaude (beruflich verhindert) nicht dabei sein können. „Wir wollen an die gute erste Halbzeit von Sonntag anknüpfen“, sagt „Freddy“ Wördemann, dessen Team beim FC Neheim-Erlenbruch 45 Minuten lang ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, am Ende aber mit 0:4 den Kürzeren gezogen hatte. Obwohl der Kreispokal nicht gerade der Lieblingswettbewerb der Rot-Weißen ist, möchten sie das Derby natürlich zu ihren Gunsten entscheiden. Wördemann: „Wir wollen den Affelnern einen heißen Fight liefern.“

SG Grevenstein/Hellefeld-Altenhellefeld – SG Balve/Garbeck (Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportplatz Hellefeld): Die Balver und Garbecker überzeugten am Sonntag gegen den A-Liga-Topfavoriten SV Bachum/Bergheim und entführten beim 3:3 verdientermaßen einen Punkt, Ligarivale Grevenstein kam parallel zu einem deutlichen 4:0-Heimsieg gegen den TuS Sundern II. Beide Teams können also mit breiter Brust in das Pokalspiel gehen, dessen Ausgang völlig offen scheint.

„Wir freuen uns auf das Rasenspiel gegen einen ganz starken Gegner. Es bekommt der eine oder andere Spieler die Möglichkeit, sich zu zeigen. Das ist dann auch unsere Erwartung, dass sie das annehmen. Die nächste Runde zu erreichen ist unser klares Ziel“, so Balves Trainer Jan Gajewski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare