Die Hoffnung stirbt beim SCL zuletzt

+
Dominik Schwenck (links) im Duell mit dem früh verletzt ausgeschiedenen Mahir Can Demir.

Lüdenscheid - Die Zahl der Niederlagen steigt, die der Punktspiele nimmt ab. Rein rechnerisch haben sich die Chancen des Bezirksligisten Sport-Club Lüdenscheid mit der neuen Niederlage am Mittwochabend beim 2:3 beim Tabellendritten FC Altenhof verschlechtert.

Von Jörg Hellwig

Und doch bilanzierte SC-Fußballabteilungsleiter Peter Schmalenbach nach 93 Minuten auf dem Sportplatz Am Winterhagen: „Das Spiel stimmt mich zuversichtlich für die letzten Saisonbegegnungen.“

Ganz klar, das Tabellenroulette um die drei Absteiger aus fünf Kandidaten ist nicht entschieden, solange auch die Rivalen regelmäßig die Punkte dem Gegner überlassen. Und zumindest die Mutmaßung des zweiten SC-Vorsitzenden Volker Schneider, dass Klafeld im Siegener Duell bei SuS Niederschelden am Mittwoch punkten dürfte, stellte sich als haltlos heraus: Mit 6:3 siegte Schelden und schickte Klafeld mit „roter Laterne“ nach Hause. Jetzt muss der SC fürs Wochenende noch den Kontrahenten der Rivalen GW Siegen (KSC), RSV Meinerzhagen (Wenden) und SC Drolshagen (Rothemühle) die Daumen drücken.

Mut hatte den Bergstädtern der Auftritt ab knapp 25 Minuten gemacht. Bis dato hatten die Gäste zwar keinerlei Zugriff aufs Spiel bekommen, waren im Gegensatz zur Vorgabe immer wieder zu spät in die Zweikämpfe gekommen und hatten die 6er die offensiveren Mittelfeldspieler allzu häufig überholt. Aber nach zwei Altenhofer Alutreffern und Umstellungen biss sich der SC angeführt vom einmal mehr vorbildlich kämpfenden Felix König zurück ins Spiel. Der Gast hätte mit etwas Glück (Schreyers Freistoß-Lattenkracher) und dank toller Paraden vom „Linienmeister“ Alex Goldbach (patzte beim zweiten Gegentor im Fünfer) durchaus einen Punkt mit nach Hause nehmen können.

Das Spielgeschehen verlief im Übrigen reziprok zum Fanduell neben dem Platz: Eine knappe halbe Stunde hatte der per Kleinbus angereiste SCL-Anhang den Ton angegeben. Doch allzu provokante Betonungen der ländlichen Altenhofer Umgebung am Vorabend des Schützenfestauftakts auch die FC-Anhänger auf den Plan gerufen, die sich in der Folge einen ausgeglichenen Zweikampf mit den SC-Fans lieferten. Überaus unschön freilich der Schlussakkord, als sich ein SC-Anhänger von einem FC-Kicker provozieren ließ und die körperliche Auseinandersetzung suchte. Besonnene Mitstreiter aus beiden Lagern aber verhinderten Schlimmeres.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare