Fußball-Bezirksliga 5

"Aussetzer" ausblenden

+
Einsatz in Gernsdorf wegen Erkrankung gefährdet: Rafet Batgün (links).

Kierspe - Nach dem Aussetzer am letzten Sonntag bei der 0:3-Heimniederlage gegen den SC Drolshagen will der Kiersper SC im vorgezogenen Bezirksligapunktekampf beim Tabellensechsten TSV Weißtal die richtige Antwort geben. Das Spiel wurde auf Bitten des KSC aus personaltechnischen Gründen auf den Freitagabend (19.30 Uhr, Henneberg-Arena) vorverlegt.

Eine Bitte, der die Gastgeber gerne nachkamen. Die Ausrichtung dürfte für beide Teams eher unterschiedlich sein. Die Elf von KSC-Trainer Kosta Michailidis steht eigentlich im ruhigen Fahrwasser und weist eine exakt ausgeglichene Bilanz von jeweils vier Siegen, Remis und Niederlagen auf. Etwas besser sieht es beim TSV aus, der drei Punkte mehr auf dem Konto hat und bei einem Rückstand von vier Zählern durchaus noch die Tabellenspitze im Visier hat.

Mit einem Sieg könnte der heimische Bezirksligist aber punktemäßig gleichziehen. Die Gastgeber sind seit drei Jahren in der Bezirksliga eine feste Größe im Bereich der oberen Tabellenhälfte und blicken durchaus auf bessere Zeiten in der Landesliga zurück. Die Stärken der Mannschaft von Trainer Konstantin Volz liegen in der breiten Besetzung von torgefährlichen Spielern und die Eigenschaft, sich auf verschiedene Gegner gut ausrichten zu können. Dass macht den Gegner sehr unberechenbar, zumal der TSV nicht zuletzt mit 34 erzielten Toren den Ligabestwert aufweist. Mit drei Siegen in Folge sind die Grün-Weißen auf dem Höhenflug.

„Weißtal ist eine starke Mannschaft, die ich gut kenne. Wir müssen versuchen, wieder an unsere normale Leistung zu kommen, um dann das Leistungsmaximum wieder in Angriff zu nehmen“, blickt Trainer Kosta Michailidis voraus. „Gegen Drolshagen hatten wir einen kollektiven Aussetzer, wobei einige Spieler nicht an ihre beste Leistung herankamen.“

Mit Mo Güzel und Romario Lumani fehlen zwei Spieler aus privaten Gründen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von vier Akteuren: Tom Hoffmann und Manuel Wolf sind nach dem letzten Spiel noch angeschlagen. Beide waren ja auch zur Pause ausgewechselt worden. Hinzu waren im Laufe der Woche Rafet Batgün und Michele Solla krank. In der Henneberg-Arena dürfen die Fußball-Fans man aufgrund der Spielanlagen beider Mannschaften auf ein temporeiches Spiel und einen offenen Schlagabtausch hoffen.

KSC: Feist, Noll – R. Batgün (?), Eick, N. Batgün, Solla (?), Mumcu, Becker, Wolf (?), Hoffmann (?), M. Carbotta, D. Carbotta, Inchingoli, Intravaia, Plachta, Aslanidis, Rempel, F. Demiray

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare