Fußball

Heimisches Bezirksliga-Duo umgruppiert

fussball_spieler_plettenberg_kierspe
+
Der TuS Plettenberg um Kosta Sarris (r.) und der Kiersper SC gehen sich in der neuen Saison aus dem Weg. Der KSC wurde wie der TuS Neuenrade umgruppiert in die Staffel 6.

Am Freitagmittag hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) die Einteilung der überkreislichen Spielklassen für die kommende Saison veröffentlicht. Mit dem Resultat, dass sich der Kiersper SC und der TuS Neuenrade an neue Gegner gewöhnen müssen, denn das heimische Duo ist von der Bezirksliga 5 in die Staffel 6 umgruppiert worden. Statt nach Olpe und Siegen geht es künftig also nach Hagen und Iserlohn; hinzu kommt das Kreisderby gegen den TuS Ennepe, der bereits im vergangenen Jahr der Bezirksliga 6 zugeschlagen worden war.

Kreisgebiet - Weil es aufgrund der Annullierung der Corona-Spielzeit 2020/21 keine Auf- und Absteiger gibt, ist die Zahl der Änderungen im Vergleich zum Vorjahr insgesamt sehr überschaubar: In den 21 Männer-Spielklassen des Verbandsgebietes (1 Oberliga, 2 Westfalen-, 4 Landes- und 14 Bezirksligen) gibt es ganze drei Umgruppierungen. Dass es gleich in zwei Fällen Vertreter aus dem Kreis Lüdenscheid getroffen hat, liegt daran, dass Türkiyemspor Hagen (bereits in der vergangenen Saison) und der SSV Hagen ihre Teams vom Spielbetrieb zurückgezogen haben. So standen nur noch 14 Mannschaften in der Bezirksliga 6 deren 18 in der Bezirksliga 5 gegenüber. Und um dieses Ungleichgewicht zu beseitigen, wurden mit Kierspe und Neuenrade kurzerhand die geografisch am nächsten liegenden Vereine umgesiedelt.

Für den ambitionierten Kiersper SC war die Umgruppierung nicht unbedingt eine Überraschung. „Uns war schon bewusst, dass das passieren könnte“, sagt Marco Carbotta. „Aber“, räumt der Trainer, „als ich es am Freitag dann gelesen habe, war ich doch mehr baff, als ich’s erwartet hätte.“

Gleichwohl nimmt man am Felderhof die neue Situation an, „auch wenn wir uns schon auf das eine oder andere Duell mit alten Bekannten gefreut hatten und diese Umgruppierung mehr Arbeit ist“, spielt Carbotta darauf an, dass die Staffel 6 völliges Neuland für den KSC ist.

TuS Neuenrade betritt wieder einmal Neuland

„Neuland“, um dieses Wort kam Dennis Bonevski am Freitagmittag nicht herum. „Die Umgruppierung hat uns komplett überrascht, damit hatten wir nicht gerechnet. Und es gab auch keine Vorankündigung vom Verband oder eine kurze Info vorab“, betont der Sportchef des TuS Neuenrade, der seine Reise durch die Bezirksligen der Region damit unfreiwillig fortsetzen wird. Denn: Nach dem Titelgewinn in der Kreisliga A und der im Waldstadion lang ersehnten Bezirksliga-Rückkehr verbrachten die Hönnestädter ihre erste überkreisliche „Comeback-Saison“ 19/20 in der Staffel 4. Ein Jahr später wurde der TuS umgruppiert, aus der sogenannten „Bundesliga des Sauerlandes“ ging es für das Team von Trainer Abi Ouhbi in die „5“. Zumindest für einige Wochen, denn Ende Oktober 2020 war Feierabend mit Amateurfußball – die Corona-Pandemie sorgte schließlich für eine Annullierung der Spielzeit 20/21. So richtig angekommen waren die Neuenrader in der Staffel 5 also nicht – und das werden sie auch nicht mehr. Zusammen mit dem KSC geht es nun in die „6“. Neue Liga, neue Gegner. Wieder einmal. „Komplettes Neuland“ eben, wie es Bonevski formuliert. „Keine Ahnung, wie stark diese Liga ist. Wir wären lieber in der Staffel 5 geblieben. Aber wir werden es annehmen, es bleibt uns ja auch nichts anderes...“

Kein Punktspiel-Derby mehr gegen den Nachbarn aus Neuenrade, keine Meisterschaftsduelle mehr gegen den Kiersper SC. Für den TuS Plettenberg war die Einteilung der überkreislichen Spielklassen keine erfreuliche. Die Blau-Gelben sind nun der einzig noch verbliebene MK-Verein in der Staffel 5. „Dass die Derbys wegbrechen, das ist bitter. Denn diese Spiele haben ihren eigenen Reiz und sind ja auch oft Zuschauermagnet. Auf diese Spiele hat man sich gefreut. Es ist echt schade, aber auch nicht zu ändern“, meint der Plettenberger Sportchef Markus Hildebrandt.

Nachstehend die überkreislichen Spielklassen mit heimischer Beteiligung im Überblick:

Oberliga Westfalen (21 Mannschaften): TuS Erndtebrück, SV Westfalia Rhynern, SC Preußen Münster II, SV Schermbeck, Hammer SpVg, FC Gütersloh, SF Siegen, 1. FC Kaan-Marienborn, SG Wattenscheid 09, TSG Sprockhövel, TuS Haltern, SC Westfalia Herne, FC Eintracht Rheine, ASC 09 Dortmund, RSV Meinerzhagen, TuS Ennepetal, Holzwickeder SC, SC Paderborn 07 II, TSV Victoria Clarholz, SpVg. Vreden, SG Finnentrop-Bamenohl

Landesliga 2 (17 Mannschaften): FC Arpe-Wormbach, VfL Bad Berleburg, SV Hüsten 09, SV Brilon, FSV Werdohl, VSV Wenden, TuS Langenholthausen, SC Obersprockhövel, RW Hünsborn, BSV Menden, RW Erlinghausen, SC Drolshagen, SV 04 Attendorn, SpVg. Olpe, TSV Weißtal, SC Berchum/Garenfeld, RW Lüdenscheid

Bezirksliga 5 (16 Mannschaften): SC LWL 05, TuS Plettenberg, RW Hünsborn II, SG Freier Grund, FC Altenhof, VfR Rüblinghausen, FC Eiserfeld, VfL Klafeld-Geisweid, FC Türk Geisweid, SV Ottfingen, SV Germania Salchendorf, SV Fortuna Freudenberg, SG Mudersbach/Brachbach, SuS Niederschelden, RW Lennestadt-Grevenbrück, SV Rothemühle

Bezirksliga 6 (16 Mannschaften): FC Wetter, FC Hellas/Makedonikos Hagen, ASSV Letmathe, TSK Hohenlimburg, SC Hennen, SV Deilinghofen-Sundwig, TuS Ennepe, FSV Gevelsberg, VfB Schwelm, FC BW Voerde, SF Hüingsen, SSV Kalthof, Sinospor Iserlohn, FC Herdecke-Ende, Kiersper SC, TuS Neuenrade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare