Motoball

Erwarteter Sieger, viele Nicklichkeiten

+
Abgeschirmt: MBC-Doppeltorschütze Steven Blank (rechts) führt den Ball, Teamkollege Steven Born verstellt Tornado-Goalgetter Louis Heller den Weg.

Kierspe – Den erwarteten Sieger fand am Samstagnachmittag das Kiersper Derby in der Motoball-Bundesliga Nord, denn die MSF Tornado entschieden auch den zweiten Saisonvergleich mit dem diesmal gastgebenden MBC für sich. Das 8:4 (3:0, 1:0, 2:2, 2:2) für den Favoriten war allerdings nicht das deutliche Resultat, das sich die Roten im Vorfeld gewünscht hatten.

Zwar war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden, doch dass sie in den letzten beiden Vierteln dann ein ausgeglichenes Ergebnis erzielten, werteten die Blauen als Achtungserfolg. Langweilig war’s in der Kiersper Motoball-Arena so oder so nicht. Den spielerischen Vorteilen der Tornados setzte der MBC Einsatzwillen und Körperlichkeit entgegen, und weil der „Gast“ dieses Spiel mitmachte, zog die Vielzahl an relativ harten Zweikämpfen insgesamt zwölf Verwarnungskarten aller Farben nach sich. Letzteres wäre möglicherweise ausgeblieben, wenn sich das Schiedsrichter-Duo Schmidt/Dürwang nicht im ersten Viertel allein auf mündliches Ermahnen beschränkt, sondern die eine oder andere Aktion frühzeitig unterbunden hätte. Die erste nennenswerte Chance der Partie hatte zwar der MBC durch Steven Blank (11.), doch danach spielten sich die MSF Tornado recht schnell auf die Siegerstraße: Louis Heller, Marcel Meier und Patrick Licht schossen den Nordliga-Dritten bis zu ersten Pause zu einer 3:0-Führung. Spielabschnitt zwei war vor allem von Nickligkeiten geprägt, und mit rigoroser Kartenverteilung versuchten die Schiris nun, zuvor Versäumtes nachzuholen. Weil beide Mannschaften keine ihrer Überzahlsituationen zu nutzen verstanden, blieb Hellers Tor in der 39. Minute das einzige des zweiten Viertels. Die zweite Hälfte des Spiels schließlich war neben weiteren Verwarnungen, die in einem Platzverweis für Simon Konopka (64.) gipfelten, von zweierlei gekennzeichnet. Einigen vergebenen Hochkarätern der MSF Tornado, bei denen sich MBC-Schlussmann Marco Friedrich hervortun konnte, stand ein im Abschluss wacher MBC gegenüber. Konsequenz: Statt zum Ende hin einzubrechen, übten sich die Blauen erfolgreich in Resultatsverbesserung. Zweistellig fiel der Sieg des Favoriten unterm Strich somit nicht aus. Daran hätte es auch nichts geändert, wenn Louis Hellers zwischenzeitliches 7:2 (51.) gezählt hätte, dem die Schiedsrichter zum Ärger der Tornados die Anerkennung versagten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare