Kiersper Turn-Riege allein auf weiter Flur

+
Die herausragende Turnerin des zweiten Wettkampftages der Gauliga: Ronja Werkshage vom TSV Kierspe.

Lüdenscheid - Die Riege des TSV Kierspe steht erwartungsgemäß vor dem Titelgewinn in der Gauliga des Lenne-Volme-Turngaus: In der Halle am Wermecker Grund in Lüdenscheid entschied das erfahrene Team auch den zweiten Saison-Wettkampf deutlich für sich.

Da sich Gastgeber TuS Grünewald diesmal im Tages-Klassement Rang zwei sicherte und den Schalksmühler TV II auf den dritten Platz verwies, hat die Kiersper Riege mit zwölf Wettkampfpunkten bereits drei Zähler Vorsprung vor Grünewald und dem STV II, die nun in der Saisontabelle punktgleich die Ränge zwei und drei belegen. In der Tageswertung und Gesamtwertung Vierter ist die zweite Riege des TSV Kierspe. Seinen Saison-Einstand feierte das Team des TV Jahn Plettenberg, das zum Auftakt der Saison in Kierspe gefehlt hatte. Die Plettenberger Mädchen belegten diesmal vor der Drittvertretung des STV den fünften Platz. Nach Saisonpunkten weisen beide drei Zähler auf.

Der Tagesendstand: 1. TSV Kierspe 146,25 Punkte, 2. TuS Grünewald 135,85 Punke, 3. Schalksmühler TV II 132,20 Punkte, 4. TSV Kierspe II 128,65 Punkte, 5. TV Jahn Plettenberg 126,30 Punkte, 6. Schalksmühler TV III 117,40 Punkte

Beste Einzelturnerin des zweiten Wettkampftages war Ronja Werkshage vom TSV Kierspe, die für ihren Vierkampf 51,00 Punkte erhielt und damit 2,4 Punkte mehr als Sofie Waimann vom TuS Grünewald, die zum Auftakt in Kierspe die beste Punktesammlerin gewesen war. Den drittbesten Vierkampf des Tages turnte Kristin Hütz vom TSV Kierspe (47,60 Punkte). Ronja Werkshage überzeugte mit durchweg guten Leistungen und erhielt sowohl am Stufenbarren (12,85) als auch am Schwebebalken (12,25) und am Boden (13,45) die Tageshöchstnote. Nur am Sprung war eine Turnerin besser als Werkshage – ihre Teamkollegin Wibke Oberlies, die an diesem Gerät eine 12,6-Wertung erhielt.

Weiter geht es in der Gauliga nun erst nach den Sommerferien mit dem dritten und letzten Wettkampf der Saison, der noch nicht fest terminiert ist. Danach wartet noch auf den Meister der Gauliga die Relegation zur Landesliga 2, die am 24. und 25. Oktober in Kamen stattfindet. Die Kiersper wollen dort ein Jahr nach dem unglücklichen Abstieg aus der Landesliga 2 die direkte Rückkehr schaffen. - TM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare