Motoball, Bundesliga

Am Ende vereinzelte Höhen

+
Acht Mal musste Marco Friedrich am Samstag den Ball aus dem Netz holen. Hier erzielt Pattensens Florian Bühre eines seiner drei Tore gegen den MBC-Keeper.

Kierspe – Bei ihrer Heimpremiere blieben die Motoballer des MBC Kierspe mit 3:8 (1:2, 0:2, 1:3, 1:1) gegen den MSC Pattensen letztlich chancenlos, wenngleich die Niedersachsen nicht wie ein Spitzenteam auftraten. Beiden Mannschaften war über weite Strecken nämlich anzumerken, dass ihnen noch Spielpraxis und Trainingseinheiten fehlen.

Im anfänglichen Schneetreiben ergaben sich Tormöglichkeiten nur durch Einzelaktionen, wobei Steven Blank MSC-Torwart Sascha Berner in der siebten Minute keine Abwehrchance ließ – 1:0. Da die MBC-Abwehr danach relativ geordnet agierte, waren die beiden Gäste-Treffer kurz vor dem Viertelende (19./20.) umso ärgerlicher. Denn anstatt mit einer Führung in die erste Pause zu gehen, fuhren die Gastgeber dadurch einem 1:2-Rückstand hinterher, den die Niedersachsen im zweiten Spielabschnitt mit sehr effizientem Überzahlspiel – beide Male saß Steven Blank draußen – zum komfortablen 1:4-Halbzeitstand ausbauten.

Steigerung nach der Pause

Nach dem Wechsel passte es beim MBC gleich mehrmals auf der rechten Deckungsseite nicht, wo Yannik Schaper sträflich frei gelassen wurde und der gute Marco Friedrich als Konsequenz drei Mal den Ball aus dem Netz holen musste. Zwischenzeitlich hatte Steven Blank auf 2:5 verkürzt (65.).

Im Schlussviertel glückten dann auch beim MBC die ersten Ballstafetten, durch die Patrick Kietzmann Goalgetter Steven Blank noch zwei Mal aussichtsreich in Position brachte, woraus nach 70 Minuten das 3:7 resultierte. Den Schlusspunkt in einer fairen Partie behielt sich aber der neben Florian Bühre ebenfalls dreifach erfolgreiche Yannick Schaper vor, der mit dem Abpfiff das 3:8 markierte. Damit war die befürchtete Niederlage des MBC perfekt – in einer Partie, die wie das Wetter Tiefen und vereinzelte Höhen beinhaltete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare