Turnen, Männer-Oberliga

Experimente an einem einseitigen Abend

+
Punktete nicht nur am Pauschenpferd: Jendrik Lange war wie zuletzt eine Bank für den TSV Kierspe.

Kierspe – Es war ein ungleiches Kräftemessen: 65:10 gewann der TSV Kierspe am Samstagabend vor sehr ordentlicher Kulisse von rund 70 Zuschauern in der Turn-Oberliga der Männer gegen die SG Langenei-Kickenbach/Gleidorf und zementierte damit den Spitzenplatz in der Liga, hat nun 8:0 Punkte zu Buche stehen.

Die Gäste aus dem Hochsauerland hatten nach dem Abstieg im Vorjahr nun im Frühjahr die Meisterschaft in der Verbandsliga gewonnen und waren damit direkt zurückgekehrt in die Oberliga. In Kierspe allerdings turnte aus dem Verbandsliga-Meisterteam nur eine kleine Besetzung. Zu fünft waren die Gleidorfer angereist, stellten am Pauschenpferd und Reck gar nur drei Turner (automatische 0:5-Wertung im Score-System). Es war ein in der Tat trübes Erscheinungsbild, das das Schlusslicht darbot.

Kiersper Dominanz am Pauschenpferd

Und die Kiersper? – Turnten dessen ungeachtet einen guten Wettkampf, nutzten ob der Erkältung von Miguel Steinig, der nur an zwei Geräten zum Einsatz kam, den Abend zudem, um das eine oder andere auszuprobieren. So durfte Julian Ulbrich seinen ersten Oberliga-Einsatz an den Ringen feiern. Am Sprung setzte Trainer Uwe Hütz erstmals Jendrik Lange und Martin Busch ein – beide mit ordentlichen Übungen. „Insgesamt ist allerdings diesmal André Bienlein herauszuheben, der einen sehr guten Wettkampf geturnt hat“, stellte der Trainer am Ende zufrieden fest.

Die Dominanz der Kiersper war am Pauschenpferd und am Reck am größten: Der „Gaul“ ist in dieser Saison regelmäßig der Freund des TSV, doch eine 19:0-Score-Bilanz an diesem Gerät (maximal: 20:0) war schon etwas ganz Besonderes gegen einen allerdings hier auch sehr schwachen Gast. Am engsten ging es am Sprung zu, weil die Gäste hier ebenso wie an den Ringen am konkurrenzfähigsten auftraten. Letztlich holte sich der TSV aber nicht nur den Sieg, sondern auch alle zwölf Gerätepunkte des Abends und machte den nächsten Schritt in Richtung Titelverteidigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare