Neueinsteiger sorgt für mächtig Furore

Mit Keglern aus drei Herren-Clubs wurden die Stadtmeisterschafts-Vorrunden 2014 in dieser Woche auf den Bahnen der Gaststätte „Zur alten Linde“ eröffnet. -  Foto: Othlinghaus

Lüdenscheid - Der TuS Jahn ist in diesem Jahr einmal mehr Ausrichter der Lüdenscheider Stadtmeisterschaften im Kegeln. Organisator Heinz Brummelte konnte sich jetzt bei der ersten Vorrunde in der Gaststätte „Zur Alten Linde“ über eine gute Resonanz freuen.

Von Björn Othlinghaus

Für zwei Traditionsclubs, die sich im vergangenen Jahr aufgelöst hatten, waren neue Teilnehmer nachgerückt. So legten im Rahmen des ersten Vorrundentermins bereits drei Herrenclubs mit 16 Mitgliedern sowie vier Einzelkegler im „Großen Fredenbaum“ vor, um sich für die Endrunden im November zu qualifizieren.

Beim „Großen Fredenbaum“ handelt es sich um eine Abfolge von zwöf unterschiedlichen Kegelbildern, die nacheinander gespielt werden müssen. Für eine große Überraschung sorgte der erstmals teilnehmende Club „Sechs Richtige“, der an diesem Tag mit 1181 Holz die Bestmarke aufstellte und mit Heinz-Ulrich Tillmann (279 Holz), Heinz Jürgen Lange (274 Holz) sowie Ulli Barthelmes (253 Holz) gleich drei Kegler unter den besten Zehn platzieren konnte. Der Titelverteidiger „Thonckxmen“ kam trotz Unterzahl mit 1173 Holz fast an das Ergebnis des Tagessiegers heran. Für diese Truppe erzielte der letztjährige Einzelsieger Jan Brummelte mit 357 Holz das herausragende Tagesergebnis. Mit Michael Liebich (328 Holz) und Heinz Brummelte (315 Holz) stellte der Club auch den Zweit- und Drittplatzierten dieses Durchgangs. Dagegen lief beim letztjährigen Zweiten „Vive Le Frede“ gar nichts rund. Alle Kegler blieben unter ihren Möglichkeiten, so dass der Club davon ausgehen darf, in der Endrunde die erzielten 970 Holz deutlich zu überbieten. Die besten Ergebnisse der fünf gewerteten Kegler erspielten Klaus Schroller (241 Holz) und Stefan Reininghaus (207 Holz).

Die teilnehmenden Einzelkegler Thorsten Kruse (303 Holz), Michael Rohrmeyer (293 Holz), Rudi Sonnabend (248 Holz) und Christoph Heisig (221 Holz) landeten auf dem vierten, fünften, neunten und elften Platz und zeigten, dass mit ihnen in der Endrunde im Herren-Einzel zu rechnen ist.

Beim zweiten Durchgang des „Großen Fredenbaums“, in dem der Einzeltagessieg ausgespielt wurde und an dem sich nicht mehr alle Starter beteiligten, erlebte Jan Brummelte einen starken Leistungseinbruch. Trotz der zuvor erzielten Tagesbestleistung kam er lediglich auf ein Gesamtergebnis von 636 Holz und wurde somit noch von seinem Vater Heinz Brummelte (651 Holz) sowie Michael Liebich (638 Holz) überholt. Die nächsten Plätze belegten Thorsten Kruse (577 Holz), Rudi Sonnabend (503 Holz) und Christoph Heisig, der sich bei seiner ersten Teilnahme an den Stadtmeisterschaften in Durchgang zwei noch einmal steigern konnte und mit 499 Holz Sechster der Tageswertung wurde. Die Einzelergebnisse können auf www.tusjahn.de im Detail nachgelesen werden.

Weiter geht es bei den Kegel-Stadtmeisterschaften am Dienstag, 24. Juni, ab 19.30 Uhr mit der nächsten Vorrunde, bei der auch Gemischte Clubs und Damen in den Wettbewerb einsteigen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare