Kartsport

"GhostBusters" auf dem Hunsrückring

+
Die "GhostBusters" aus Halver reisen nach Hahn.

Halver - Im hessischen Hahn startet am Wochenende die GTC-Saison 2017 mit den Test- und Infotagen sowie der Jahressiegerehrung der Saison 2016 („GTC-Meisterparty). Mit dabei sind bei der German Team Championship auch die Halveraner "GhostBusters" die mittlerweile in ihre fünfte Saison in dieser Rennserie für Karts gehen.

Im Team der "GhostBusters" hat es über den Winter einige Änderungen gegeben. Zu den langjährigen bewährten Fahrern Semih Sorge, Niklas Bauckhage und Dennis Knöbel kommen in der neuen Saison drei Neuzugänge dazu. Der Halveraner Jonas Tom Selter, der in Köln wohnende Lüdenscheider Timo Kaatz sowie der Hiddenhausener Frank Wallner werden im Jahr 2017 für die GhostBusters ins Lenkrad greifen. 

Am Wochenende geht es für das gesamte Team darum, das neue Einsatzkart auf der Strecke in Hahn zu testen. Die drei Neulinge sollen im Rahmen eines Testrennens zudem erste Erfahrungen in der neuen GTC-Umgebung zu sammeln. Die 16-jährige Alisah Sorge aus Halver wird in Hahn ebenfalls dabei sein. Nach zwei Jahren im WDW-Team musste Alisah Sorge aufgrund einer Teamverkleinerung dieses Team verlassen. In der Saison 2017 wird sie für Honda Spirit II an den Start gehen und damit die Chance haben, beim zweiten Team des amtierenden GTC-Meisters eine Menge Erfahrung zu sammeln. 

Für Alisah Sorgen wird es in Hahn darum gehen, sich an das neue Einsatzkart zu gewöhnen und viele Trainings-Kilometer zu sammeln. Auf der 1377 Meter langen Strecke des Hunsrückrings in Hahn übrigens ist die GTC-Serie am 4. Juni dann auch zu einem Rennen um Punkte für die Meisterschaft zu Gast. Das erste Rennwochenende der Saison wartet vorher bereits am 30. April und1. Mai auf der Strecke in Oppenrod (Landeskreis Gießen). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare