Ausführliche Gespräche mit externen Kandidaten geführt, aber...

Roosters regeln vorläufig Nachfolge von Karsten Mende - und zwar so!

Iserlohn - Die Iserlohn Roosters haben kommissarisch die Vakanz in der Sportlichen Leitung beseitigt, die durch Karsten Mendes Schlaganfall aus dem Dezember 2018 entstandenwar. Es habe Gespräche mit externen Kandidaten gegeben - das Rennen machte indes ein alter Bekannter, der nicht nur den neuen Kader zusammenstellen, sondern vor allem einen Nachfolger für den scheidenden Trainer Jamie Bartman finden muss.

Wie der DEL-Club am Dienstag mitteilte, fiel besagte Personalentscheidung am vergangenen Wochenende im Rahmen einer Gesellschafter-Versammlung.

Demnach "wird Christian Hommel, zunächst kommissarisch, die Aufgaben der Sportlichen Leitung übernehmen. Der 38-jährige verantwortet damit ab sofort den Aufgabenbereich von Karsten Mende, der im Dezember einen Schlaganfall erlitten hatte", so die Roosters.

Aktuell ist Hommel auch noch Bartmans Co-Trainer. Zum Assistenztrainer war der Ex-Profi der Roosters "aufgestiegen", als die Roosters sich von Trainer Rob Daum getrennt und den bisherigen "Co" Jamie Bartman zum neuen Headcoach gekürt hatten.

Als Assistent der Sportlichen Leitung fungiert in Iserlohn mit Sebastian Jones ein weiterer ehemaliger Spieler. 

Hommels erste Aufgabe bestehe nun gemeinsam mit der Geschäftsführung in der Suche und der Auswahl geeigneter Persönlichkeiten für die Trainerposition.

Hommels Konzept hat überzeugt

"Uns ist wichtig, unseren eigenen Weg zu gehen. Deshalb haben wir uns, nach ausführlichen Gesprächen mit möglichen Kandidaten für die Position der Sportlichen Leitung, entschieden, Christian Hommel das Vertrauen zu schenken. 

Er hat uns Gesellschafter mit seinen konzeptionellen Ansätzen überzeugt, hat klare Vorstellungen vom Aufbau einer neuen Mannschaft, nicht nur für die kommende Saison", wird Wolfgang Brück, Geschäftsführender Gesellschafter der Roosters zitiert.

Hommel ein absoluter Neuling

Es sei im Rahmen der Gesellschafter-Versammlung weiterhin vereinbart worden, dass Hommel erst nach Ende der laufenden DEL-Spielzeit und den Abschlussgesprächen mit dem jetzigen DEL-Team der Öffentlichkeit im Rahmen eines Pressegesprächs präsentiert werde.

Christian Hommel selbst sagte: "Ich danke allen Beteiligten für ihr Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe. Ich weiß, wie groß das Interesse der Öffentlichkeit ist, zu erfahren, wie unser Weg im Detail aussieht. Der Respekt vor unserer aktuellen Mannschaft sollte aber so groß sein, dass wir bis zum Saisonende unsere volle Konzentration auf unsere derzeitige Situation richten."

Wer sind eigentlich die Roosters-Gesellschafter?

  • Wolfgang Brück (seit 2002/ Geschäftsführender Gesellschafter, BWL Rechtanwälte und Notare)
  • Josef Jost (seit 2000 / Geschäftsführender Gesellschafter, Balver Zinn)
  • Engelbert Himrich (seit 2003 / Keuco GmbH)
  • Wolfgang Kirchhoff (seit 2009 / Unternehmer, Kirchhoff Automotive)
  • Martin von Hagen (seit 2005 / Unternehmer, J.D. von Hagen) 
  • Frank Binz (seit 2016 / Unternehmer, ecom)
  • Carsten Böhm (seit 2000 / Unternehmer, Böhm Kabeltechnik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare