Letzter Punkt am Rothenborn in 2008

+
Geballte Offensivkraft, hier Redouane El Alami und Ersatz-Kapitän Matthias Urbas, steht RWL auch in Rothemühle zur Verfügung.

Lüdenscheid - Das „Pflaster“ ist heiß, schreckt den Spitzenreiter aber nicht: „Wir wollen auch am Sonntag unser Spiel durchsetzen“, tritt Trainer Marco Sadowski mit Rot-Weiß Lüdenscheid die Fahrt zum Gastspiel beim SV Rothemühle (Sonntag, 15 Uhr, „Am Sportplatz“, Rothenborn) nach Wenden an.

„Heiß“ ist der Sportplatz deshalb für RWL, weil es bei vier Punktspielen auf dem Kunstrasen nicht viel zu ernten gab: Das einzige Remis (3:3) datiert von 2008, ansonsten gab’s ein 1:5 und zweimal ein 1:3, zuletzt in der Vorsaison. Da stand die Partie allerdings unter unglücklichen Umständen, weil RWL in der ersten halben Stunde mit Jindou und Platt (Gelb-Rote bzw. Rote Karte) zwei Akteure durch Feldverweise verlor.

Die negativen Vorzeichen vor dem Spiel am Rothenborn hat Sadowski aber ausgeblendet, verweist stattdessen auf das durch drei Siege gewachsene Selbstvertrauen des Spitzenreiters.

Das wird auch nicht durch neuerliche Ausfälle erschüttert: Neben den langzeitverletzten Piero Rizzi, Christos Katsaros und jüngst Dario Mazzola steht auch Timo Sommer (Leistenprobleme) nach wie vor nicht zur Verfügung, Und „zu 95 Prozent“ (Sadowski) fällt aus privaten Gründen auch Gürkan Besirlioglu aus. Das würde dem Coach überhaupt nicht in den Kram passen, wäre er doch erneut gezwungen, die Viererkette umzubauen: Kann der Innenverteidiger nicht auflaufen, würde zwangsläufig der in dieser Saison zum Außenverteidiger umfunktionierte Youngster Hendrik Dunkel wieder ins Deckungszentrum rücken.

„Wir werden aber auf jeden Fall eine starke Mannschaft aufbieten können“, ist Sadowski von den Qualitäten seines Kaders überzeugt. Vor allem offensiv stehen nach wie vor genügend Alternativen zur Verfügung.

Beim SV Rothemühle, der ein Spiel Rückstand hat und sein erstes Heimspiel 1:0 gegen Aufsteiger Grünenbaum gewann, hat’s durch den Trainerwechsel nach einem Dutzend Jahren von Maik Wolf hin zu José Fernandez sicher einen Umbruch gegeben. Gleichwohl sind Torwart-Oldie Adiller, Abwehrchef Karimu, die Mittelfeldspieler Morillo Rigau und Ali Sahli, Flügelflitzer Moritz Schweitzer und der Ex-Werdohler Torjäger Ömer Sönmez, der bislang allerdings verletzt fehlte, die Leistungsträger.

RWL: Brackmann, Forkel – Dunkel, Vassos, Maatalla, Sattler, Besirlioglu (?), Ndoumi Kemadjou, Scheerer, Adams, El Alami, Schönrath, Urbas, Güzelcümbüs, Klukowski, Klatt, Jindou, El Hadje (?)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare