13. AOK-Firmenlauf: Es werden täglich mehr...

+
Wenn am 19. Juni der Startschuss zum traditionellen Firmenlauf fällt, dann soll für die zwischen 5000 und 6000 Teilnehmer der Spaß und die Kollegialität im Vordergrund stehen.

Lüdenscheid -  Spaß abseits des Arbeitsalltags – wenn am 19. Juni die ersten Läufer und Walker zusammen mit ihren Arbeitskollegen beim mittlerweile 13. AOK-Firmenlauf auf die Strecke gehen, dann sollen Termindruck, Stress und Lärm keine Rolle spielen. Einzig das Gemeinschaftserlebnis und die sportliche Aktivität erzählen.

Vom Martin Meyer

Zusammen mit den Turbo-Schnecken Lüdenscheid rechnet die Krankenkasse als Ausrichter mit 5000 bis 6000 Teilnehmern. Seit dem Anmeldestart Mitte März haben sich rund 100 Firmen aus der Region für den Lauf registriert – und fast täglich werden es mehr. „Die meisten Firmen melden sich erfahrungsgemäß immer erst kurz vor dem Lauf an“, weiß Brigitte Klein, 1. Vorsitzende der Turbo-Schnecken, „deshalb bekommen wir zu diesem Zeitpunkt noch keine kalten Füße.“ Spitzenreiter unter den gelisteten Firmen sind derzeit Strack Norma (Lüdenscheid) mit 63, Thiele (Iserlohn) mit 33 und die Prange Gruppe (Plettenberg) mit 18 Läufern. „Die Anmeldezahlen liegen auf dem Niveau des Vorjahres“, sagt Ralf Jurka, AOK-Marketingleiter. Bis zum 31. Mai haben interessierte Unternehmen, Bürogemeinschaften und Institutionen noch Zeit, um sich in die Teilnehmerliste einzutragen – natürlich hoffen die Veranstalter auf durchweg gute Resonanz. Jurka: „300 Firmen oder mehr wären schön.“

„Grünes Licht“ für Rathaus-Tunnel fehlt

Etwa sechs Kilometer lang soll die Strecke werden. Die Veranstalter bemühen sich, die Streckenführung der Vorjahre zu übernehmen. „Wir führen derzeit noch Gespräche mit den verantwortlichen Institutionen und warten nur noch auf ein endgültiges Grünes Licht für den Rathaus-Tunnel. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir dieses auch bekommen werden“, betont Jurka. Sollte auch die letzten behördlichen Genehmigungen erteilt werden, dann werden die Teilnehmer entlang der Friedrich- und Bahnhofsstraße, durch den Rathaustunnel, über die West-, Park-, und Winkhauserstraße, auf der Heedfelder Straße und Am Neuen Haus zum Wermecker Grund über Mathildenstraße und über die Knapper Straße ins Ziel auf dem Sternplatz unterwegs sein.

Firmenlauf 2014 - Vor dem Start

Während des gesamten Laufes sowie während des Warm-Ups und der After-Run-Party steht die Sicherheit der Teilnehmer an erster Stelle. So weisen die Veranstalter daraufhin, dass sowohl Nordic-Walker als auch Kinder nicht am Lauf teilnehmen dürfen. Zudem ist es untersagt, auf dem Sternplatz Firmenstände, Zelte oder sonstige Aufbauten aufzustellen. Um einen reibungslosen und sicheren Verlauf der Veranstaltung zu garantieren, arbeiten die AOK und die Turbo-Schnecken wieder eng mit der Polizei, der Feuerwehr, den Ordnungsbehörden, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Technischen Hilfswerk zusammen, um ein hochwertiges Sicherheitskonzept auf die Beine zustellen.

Belohnung für Team-Kapitäne

Neben dem Sportlichen soll vor allem der Spaß beim Firmenlauf im Vordergrund stehen. Hierbei stehen die Team-Kapitäne im Mittelpunkt, die sich im Vorfeld und während des Laufes für ihre Kollegen engagieren werden, und damit dafür sorgen, dass ihre Mannschaft den Arbeitsalltag für ein paar Stunden ausblenden kann. Als Belohnung verlosen die Ausrichter unter allen Kapitänen zwei Sonderpreise.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare