Motocross

Julius Riepegerstes DM-Premiere auf schwierigem Terrain im Schwarzwald

Motocross Fahrer auf der Strecke
+
Julius Riepegerste auf der Strecke in Schweighausen: Die Premiere bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften der 250-ccm-Klasse war eine große Herausforderung.

Nun läuft sie doch, die Deutsche Junioren-Meisterschaft im Motocross. Der Lüdenscheider Julius Riepegerste feierte in Schweighausen im Schwarzwald seinen Einstand - unter erschwerten Bedingungen.

Schweighausen – Verspäteter Saisonstart und damit auch eine verspätete Premiere für Julius Riepegerste in der Deutschen Juniorenmeisterschaft im Motocross: Nachdem die ersten beiden Saisonrennen in Kamp-Lintfort und auf Rügen noch pandemiebedingt abgesagt worden waren und die Serie insgesamt auf der Kippe gestanden hatte, ging es nun doch los: Am Wochenende traf sich die Motocross-Szene in Schweighausen im Schwarzwald zum ersten Saisonrennen.

Der MSC Alemannorum Schweighausen war im Rahmen seines 48. ADAC-Motocross der Gastgeber für den Auftakt zur Deutschen Motocross-Meisterschaft 2021 der Klassen Open, 250 und 125.

Die 1480 Meter lange Rennstrecke war eine anspruchsvolle Hartbodenstrecke, auf der viele Steigungen und Bergab-Passagen zu absolvieren waren. Dass es in der Nacht von Samstag auf Sonntag kräftig geregnet hatte, machte es den Piloten im Training und der Qualifikation am Sonntag nicht leichter, weil die Strecke extrem schlammig und schwierig zu bewältigen war.

Julius Riepegerstes DM-Premiere auf schwierigem Terrain im Schwarzwald

Dazu kam für die Aktiven, dass die Klassen gemeinsam auf die Piste gingen. Für den 17-jährigen Lüdenscheider bedeutete dies, dass er sich nicht nur mit den Topfahrern der 250-ccm-Klasse messen musste, sondern auch mit den älteren Fahrern, die die schwereren und leistungsstärkeren 450-ccm-Motorräder über den Kurs steuerten. Kurzum: Es war eine maximal anspruchsvolle Herausforderung für Riepegerste.

Aber er behauptete sich im Feld der 40 Fahrer, wenn auch im ersten Lauf nach einem schlechten Start. Letztlich fuhr Riepegerste in diesem Rennen unter den 23 Startern in seiner Klasse auf Rang 18. Auch im zweiten Rennen gelang der Start nicht. Durch die schnellen Fahrer der Open-Klasse fand er nie seinen Rhythmus. Am Ende reichte erneut zum 18. Platz.

Ich habe viele Erfahrungen mitgenommen. Außerdem freue ich mich über die ersten Punkte in der Deutschen Meisterschaft.

Julius Riepegerste nach seiner DM-Premiere

„Letztlich bin ich zufrieden mit meinem ersten Lauf der Deutschen Meisterschaft“, stellte Julius Riepegerste nach der Tour in den Schwarzwald fest, „ich habe viele Erfahrungen mitgenommen. Außerdem freue ich mich über die ersten Punkte in der Deutschen Meisterschaft.“

Nach der Premiere bei der Deutschen Meisterschaft geht es für Julius Riepegerste nun zurück zum MX-Cup. Das nächste Rennen des MC-Hessencups in Flehingen ist allerdings corona-bedingt abgesagt worden. So wartet der nächste Einsatz nun erst am 14./15. August beim MX-Cup des ADAC Nordrhein in Sechshelden auf den Bergstädter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare