Jugendfußball

Fußball-Intensivtag: Premiere wie aus dem Bilderbuch in Halver

+
49 Kinder tummelten sich am Mittwoch beim ersten Fußball-Intensivtag des FFF-Teams am Kreisch in Halver.

Halver – Wo am Sonntag beim Kreisliga-A-Derby zwischen dem TuS Grünenbaum und dem TuS Ennepe noch strömender Dauerregen dominiert hatte, strahlten am Mittwoch fast 50 Kinder mit der Sonne um die Wette. Bei der Premiere des Fußball-Intensivtages auf dem Sportplatz Kreisch stimmte wirklich alles.

Ausrichter des Mini-Camps, das fast vier Stunden Fußballtraining am Stück bot, war die Lüdenscheider Firma „Feriencamp Fußballfieber“, kurz FFF. Wobei die Bezeichnung „Firma“ ein wenig sperrig und unpersönlich klingt. FFF – das sind drei im Fußballkreis Lüdenscheid bestens bekannte Gesichter. Fabian Dilks, Rafael Urbasik und Carsten Neumann haben vieles gemeinsam. Alle drei sind ausgebildete Pädagogen mit sportwissenschaftlichem Hintergrund, Lehrer im Schuldienst und ehemalige Fußballer. Seit 2016 bietet das Trio Feriencamps mit viertägiger Dauer – oder wie am Dienstag in Lüdenscheid und am Mittwoch in Halver – als kurze Intensivtage an.

"Das können wir besser..."

Warum? – Carsten Neumann schmunzelt. „Wir haben Camps von anderen Anbietern gesehen und uns irgendwann gedacht: Das können wir besser machen...“ Gesagt, getan. Neumann, Dilks und Urbasik feilten am Konzept, suchten sich qualifizierte Helfer und legten 2016 los. Was ein FFF-Training charakteristisch macht, wird auf dem Kreisch schnell deutlich. Obwohl 49 Kinder – die Altersspanne bewegt sich zwischen sieben und 14 Jahren – nun wahrlich nicht wenig sind, verteilen sich die Gruppen auf dem Platz sinnvoll. Jede Menge Equipment zeigt: Hier geht es nicht um Konditionsbolzerei oder Fußballtraining „alter Schule“, sondern Kleingruppentraining in den Bereichen Technik und Koordination. Der Ball ist (fast) immer im Spiel. Die Trainer motivieren, korrigieren, fordern aber auch. 

In einer Ecke kümmert sich Rafael Urbasik um die Torhüter. Urbasik, früher lange Zeit Keeper des LTV 61, schult in kombinierten Übungen Reaktions- und Koordinationsfähigkeit. Das ist durchaus schon komplex, doch die Bürkis & Co. von übermorgen haben ihren Spaß, wenn es mit jedem Schuss besser klappt.

49 Kinder mit von der Partie

Dass am Ende des Tages auch noch auf zwei Feldern gekickt wird – Ehrensache, das gehört einfach dazu. Die Mannschaften werden alters- und leistungsgerecht eingeteilt, dann beginnt die wilde Jagd nach dem runden Leder. Zeit für eine kleine Bilanz. „Die Bedingungen sind heute natürlich optimal“, freut sich Carsten Neumann. Mehr als ein Dutzend Kinder, die am Dienstag schon am Nattenberg dabei waren, sind gestern auch gleich noch zum Kreisch gekommen. Nur ein Zeichen dafür, dass ankommt, was die drei FFF-Experten anbieten.

Zu einem im übrigen sehr überschaubaren Preis. Vier Stunden qualifiziertes Training, Getränke und Verpflegung für 15 Euro. Da kann man nicht meckern, wie es im Sauerland so schön heißt. Voraussichtlich in den Osterferien 2020 geht es weiter mit dem nächsten 4-Tages-Camp. Informationen zu Terminen und Anmeldemodalitäten gibt es rechtzeitig im Internet unter der Adresse www.feriencamp-fussballfieber.de. Und wenn nicht alles täuscht, werden einige von den Kids, die am Mittwoch in Halver mit von der Partie waren, dann ein Wiedersehen mit ihren Trainern feiern...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare