Fußball: Ziele der RWL-C-Jugend 

RWL-Coach Witter: „Wollen keinen Beton anrühren“

+
Als Jungjahrgang bei den C-Junioren der Rot-Weißen: Mathis Lütke-Dartmann.

Lüdenscheid - In der kommenden Bezirksligasaison der C-Junioren gehen in diesem Jahr vier heimische Fußball-Teams an den Start.

Neben dem TuS Grünenbaum, SC Lüdenscheid und der FSV Werdohl misst sich auch Rot-Weiß Lüdenscheid künftig mit der Konkurrenz aus Südwestfalen. Seit vielen Jahren mischt die C-Jugend vom Nattenberg ununterbrochen kreisübergreifend mit, zuletzt allerdings in der Staffel 5. Nun dürfen die Schützlinge von Trainer Thorsten Witter erstmals in der Staffel 4 ran. Denn wegen der Erhöhung der Aufstiegsplätze für die Landesliga gibt es zur neuen Saison nur noch fünf anstatt sechs Bezirksligastaffeln. Damit fällt Staffel 6 weg. Staffel 4 besteht vorwiegend aus Gegnern der letztjährigen Staffel 5. 

Die vergangene Spielzeit schlossen die Bergstädter auf Rang drei ab, scheiterten aber in der anschließenden Aufstiegsrelegation – der Traum von der Landesliga war geplatzt. Doch trotz der erfolgreichen Saison 2017/18 hat man sich am Nattenberg für die am 8. September beginnende Bezirksligaspielzeit eher bescheidene Ziele gesetzt. „Wir streben einen guten Platz im Tabellenmittelfeld an“, sagt Thorsten Witter. Überzeugen möchte der Jahrgangsleiter der Rot-Weißen auch in der neuen Staffel mit attraktivem Offensiv-Fußball: „Wir haben in der Vorbereitung zwar auch viel an der Verteidigung gearbeitet. Grundsätzlich möchten wir aber natürlich auch keinen Beton anrühren, sondern mutig nach vorne spielen.“ 

Doch nicht nur die Staffel ist neu für die Nachwuchskicker des RWL: Auch personell gab es – neben den hochgerückten Spielern der Jahrgänge 2005 – auch zahlreiche Neuzugänge: Florian Kaesler, Lukas Schürmann und Tiziano Cornicello kamen von der FSV Werdohl, Metehan Cetin und Muhammed Arka vom SC Lüdenscheid und David Okojie stieß vom TuS Grünenbaum zu Witters Team. Verzichten muss der erfahrene Coach aber dafür auf Gabriel Gill und Sebastian Kruszynski (beide zum SC Lüdenscheid) Die Neuen galt es, in der Vorbereitung erst zu integrieren. 

Jüngst absolvierten die Lüdenscheider attraktive Testspiele gegen zwei Landesligisten. Urlaubsbedingt stark dezimiert ging es für sie darum, vieles auszuprobieren. Gegen die SpVg Hagen 1911 kamen sie 0:4 unter die Räder, bei den Sportfreunden aus Siegen gingen sie 1:17 unter. Resultate spielten für Witter dabei aber noch keine große Rolle. Knapp eine Woche bleibt den Rot-Weißen noch, um sich auf den Bezirksligaauftakt gegen den TuS Sunder (8. September, 15 Uhr, Nattenberg) abschließend vorzubereiten. Vorher wartet auf die Witter-Schützlinge aber noch eine kniffelige Pokalaufgabe gegen den RSV Meinerzhagen (Samstag, 13 Uhr Stadion an der Oststraße).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare