Jugendfußball: BVB-Camp in Küntrop

Schwarz-gelbes Erlebnis

+
Schwarz-Gelb dominierte am Wochenende auf dem Sportplatz in Küntrop. Das zweitägige BVB-Fußballcamp war ein voller Erfolg.

Küntrop - Auf dem Sportplatz Dinneike dominierten am Wochenende ausnahmsweise nicht die Farben Rot und Weiß, sondern eindeutig Schwarz und Gelb. 

Das zweitägige BVB-Fußballcamp, das auf den Küntroper Kunsthalmen absolviert wurde, war ein voller Erfolg. 59 Mädchen und Jungen im Alter ab fünf Jahren erlebten den ganz großen Spaß am Ball. „Die Stimmung war super. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei“, sagte Giony Di Franco, der selbst Jugendtrainer bei der JSG Küntrop/Affeln ist und am Sonntag das Geschehen ebenso verfolgte wie einige Eltern der Mädchen und Jungen. 

Vier erfahrene Trainer des BVB-Fußballcamps, darunter auch der Balver Roman Reichel, gaben den E- bis B-Juniorinnen der JSG sowie einigen Jungen der Jugendspielgemeinschaft Küntrop/Langenholthausen/Mellen jede Menge Tipps und Tricks. „Es war einfach hervorragend. Die Kinder hatten zwei super Tage bei gutem Wetter. Auch die Rückmeldungen der Eltern waren sehr positiv“, betonte Kai Hagelstein, seines Zeichens Jugendleiter des SSV Küntrop. 

Die Schwerpunkte des Trainings, das altersgerecht in vier Gruppen absolviert wurde, lagen auf Torschuss, Dribbling und dem richtigen Zweikampfverhalten. Doch auch koordinative Übungen gehörten freilich zum umfangreichen Programm dazu. Zum Abschluss am Sonntag wurde in gemischten Teams eine „kleine Meisterschaft“ ausgespielt. Alle 59 Mädchen und Jungen jagten in ihren BVB-Trikots mit Begeisterung dem Ball hinterher und nahmen neben dem schwarz-gelben Outfit und einer Trinkflasche wohl allerbeste Erinnerungen mit nach Hause. 

Serviert wurde den Nachwuchskickern in der Mittagspause ein warmes Essen von der Neuenrader Gaststätte „Zur Borke“, und natürlich war auch für reichlich Getränke gesorgt. Ihren großen Dank richteten die Verantwortlichen einem großzügigen Sponsor aus, der die Kosten übernahm, namentlich allerdings nicht genannt werden wollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare