Zwei Jugendspieltage richtig nach RWL-Gusto

+
Dieser Freistoß Nick Uhlenbruchs im C-Jugend-Derby zwischen SC und RW Lüdenscheid führte zwar nicht zu einem Tor, doch Treffer gab es reichlich – für RWL, das sich 6:0 durchsetzte.

Lüdenscheid - Ein Wochenende ohne Auswärtsfahrt stand an für die Lüdenscheider Bezirksliga-Jugendfußballer: In der C-Jugend-Bezirksliga entschied der Rot-Weiß-Nachwuchs am Wehberg das Derby bei den Junioren des Sportclubs mit 6:0 (3:0)-Toren für sich. In ihren Heimspielen holten die B- und D-Jugend von RWL sechs Punkte. In der Übersicht:

B-Jugend-Bezirksliga: RW Lüdenscheid – FC Iserlohn II 3:1 (2:1): Im Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Rangdritten behauptete sich die RWL-Elf als erster Verfolger von Tabellenführer TuS Plettenberg. „Es war Musik drin im märkischen Derby“, stellten Beobachter anerkennend fest, schon vor dem frühen 1:0 durch Raphael Schwarzer (3.) hatten beide Teams gute Gelegenheiten. Schwarzer erhöhte auch auf 2:0 (18.), ehe der FCI-Kapitän Sandro Steglich (früher beim SC Lüdenscheid) verkürzte. RWL-Trainer Michael Schrenner war das Spiel seiner B-Jugendlichen aber zu offensiv. Erst nach dem Seitenwechsel standen die Hausherren wesentlich kompakter, ließen kaum noch Angriffe der Waldstädter zu. Sie mussten aber bis in die Schlussphase warten, ehe Schwarzer die Partie mit seinem dritten Tor entschied.

RWL: Thiemann – Bonzol (77. Esposito), Machhein (39. Schulte), Trepper, Moser, Adams (40. Buchwalder), Benger (77. Can), Kilinc, Skerath, Schwarzer, Öztürk

Tore: 1:0 (3.) Schwarzer, 2:0 (18.) Schwarzer, 2:1 (30.) Steglich, 3:1 (79.) Schwarzer

C-Jugend-Bezirksliga: SC Lüdenscheid – RW Lüdenscheid 0:6 (0:3): Den ersten gefährlichen Angriff fuhren die Gastgeber, doch Caglar Tabakoglus Kopfball nach Flanke vom linken Flügel fehlte die nötige Wucht (3.). Danach übernahmen die Rot-Weißen das Kommando, zwei Tore durch Alexis Morellas nach einem Alleingang und mit einem direkten Freistoß (9./11.) gaben den Gästen Sicherheit. Zwar setzte Tabakoglu noch einmal Rot-Weiß-Keeper Niklas Obermann außerhalb des Torraums gefährlich unter Druck, doch RWL hatte mehr vom Spiel. Ein Eigentor Robin Günthers (29.) und das 0:4 durch den am zweiten Pfosten „vergessenen“ Görkem Kilic direkt nach Wiederanpfiff bedeuteten die Entscheidung zu Gunsten der Franz-Elf, die von ihren vielen weiteren guten Gelegenheiten nur noch zwei durch Einwechselspieler Michael Lubas (57./59.) nutzten.

SCL: Schröder – Günther, Bejer, Gering (45. Huyghe), Hüster (56. Krause) – Büttig, Ermis, Marek, Sakallah (45. Can) – Stamatiu (51. Acil), Tabakoglu

RWL: Obermann – Loggia, Oruc, Caramanis (48. Georgakakis), Topal – Kehl, Kilic – Hengstenberg (53. Uhlenbruch), Morellas, Belkaious (43. Lubas) – Karagiorgidis (53. Yilmaz)

Schiedsrichter: Tank (Werdohl)

Tore: 0:1 (9.) Morellas, 0:2 (11.) Morellas, 0:3 (29./Eigentor) Günther, 0:4 (36.) Kilic, 0:5 (57.) Lubas, 0:6 (59.) Lubas

D-Jugend-Bezirksliga: RW Lüdenscheid – TSG Sprockhövel 2:1 (2:1): In einer intensiven Begegnung behauptete sich die rot-weiße D-Jugend trotz zeitweiliger zweifacher Unterzahl: Schiedsrichter Stella Pantidis stellte kurz nach der Pause Luigi De Giudice und Nico Jeschke für je fünf Minuten herunter, weil ihre Einwechslung in der Halbzeit nicht angemeldet worden war, ab der 46. Minute ging es auch für Shan Bristol nach einem Foulspiel auf die „Sünderbank“. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings schon alle Tore der Partie gefallen: Die Führung für den bisherigen Tabellenzweiten aus Sprockhövel durch Patrick Konnerth (3.) hatte Anas Akhabach ausgeglichen (7.), der RWL-Stürmer bereitete auch mittels hartnäckigen Nachsetzens das 2:1 durch Daniel Schiefelbein vor (28.). In der zweiten Hälfte drängte die TSG auf den Ausgleich, doch die Kamp-Neun wehrte sich mit Leidenschaft, verpasste aber auch bei Jona Niemiecs Lattenschuss die Entscheidung (39.). So mussten die Gastgeber zittern – und als Sprockhövel in der Nachspielzeit über das vermeintliche 2:2 jubelte, entschied Pantidis auf Abseits. Dadurch rückte die RWL-D-Jugend auf Rang zwei vor. - axk/sg

RWL: Koziorz – Pietzner, Bristol, Dawedeit, Niemiec, Szepan, Stolte, Akhabach, Schiefelbein (Jeschke, Del Giudice, Temelkov, Link)

Tore: 0:1 (3.) Konnerth, 1:1 (7.) Akhabach, 2:1 (28.) Schiefelbein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare