1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Doppelter Aufstiegsjubel in Meinerzhagen und Halver

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jugendfußball Aufstiegsrunde B-Jugend TuS Grünenbaum
Mit einem spontanen Umzug durch die Halveraner Innenstadt feierten die B-Juniorinnen des TuS Grünenbaum am Donnerstag ihren Bezirksliga-Aufstieg. © Stefan Westermann

Verloren und doch gewonnen: Trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage im abschließenden Spiel der Aufstiegsrunde beim FC Lennestadt haben die A-Junioren des RSV Meinerzhagen nach 22 Jahren erstmals wieder den Sprung in die Bezirksliga geschafft. Und auch die B-Juniorinnen des TuS Grünenbaum steigen auf.

Meinerzhagen/Halver - Während die Gastgeber bereits zuvor als Aufsteiger feststanden, gab im Rennen um den zweiten Platz der direkte Vergleich mit der punktgleichen JSG Feudingen/Laasphe/Banfe/Niederlaasphe/Oberes Banfetal den Ausschlag zu Gunsten des RSV. Zwar war das Duell zwischen der JSG und den Meinerzhagenern ohne Sieger geblieben (2:2), doch letztere wiesen die bessere Tordifferenz auf.

Die Mannschaft des Trainer-Trios Hakan Demir, Richard Dissing und Selcuk Akdogan überzeugte am Mittwochabend vor allem mit einer disziplinierten Defensivleistung und trotzte dem Umstand, dass sie nach einer Roten Karte gegen Levent Özer (44.) die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten musste. Der RSV hatte FC-Torjäger Schulz gut im Griff und musste in der Schlussphase lediglich das 0:1 durch Vente hinnehmen (81.).

RSV-B-Jugend scheitert knapp

Nicht in die Bezirksliga geschafft hat es hingegen die B-Jugend der Meinerzhagener. Ihr hätte im abschließenden Heimspiel gegen die JSG Hünsborn/Rothemühle bereits ein Unentschieden gereicht, doch trotz bester Gelegenheiten traf sie das Tor einfach nicht. Stattdessen setzte es in der 59. Minute die eiskalte Dusche: Stahl markierte das letztlich entscheidende 1:0 für die Gäste.

Ein Mittwochabend zwischen Hoffen und Bangen liegt hinter den B-Juniorinnen des TuS Grünenbaum – mit gutem Ende. Nachdem sich die Truppe vom Kreisch am Kirmes-Wochenende ein unnötiges 1:4 gegen den SC Verl eingefangen hatte, war man am Mittwoch spielfrei und von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig. Doch die passten: Im Abschlussklassement weist der TuS den besten Dreiervergleich mit den punktgleichen Teams aus Verl und Rehme auf. Damit ist der Aufstieg perfekt.

Auch interessant

Kommentare