Jahreshauptversammlung

Mit fünf Monaten Verspätung: TuS Meinerzhagen zieht Bilanz

+
Der Vorstand des TuS Meinerzhagen (von links): Julian Schmitt, Sinja Lipsewers, Maren Loskand, Christian Schmitt, Margret Stumpe, Harald Elbertshagen und Carlo Schmitt.

Meinerzhagen – Fast fünf Monate nach dem ursprünglich geplanten Termin – Corona machte auch dem größten Verein der Volmestadt einen Strich durch die Rechnung – konnte der TuS Meinerzhagen endlich seine Jahreshauptversammlung durchführen.

Unter Einhaltung der Corona-Vorschriften fanden sich am Freitagabend rund 20 Mitglieder im Vereinsheim an der Genkeler Straße ein und ließen das Jahr 2019 Revue passieren. Im Anschluss an die Begrüßung durch den Vorsitzenden Harald Elbertshagen blickte Geschäftsführer Julian Schmitt im Bericht des Vorstandes auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück – so auch auf den Brückenlauf in Kampen, bei dem zwölf TuS-Mitglieder dabei waren. 

2020 musste die Veranstaltung in Meinerzhagens niederländischer Partnerstadt wegen der Corona-Krise ausfallen, aber man hofft, dass sie im nächsten Jahr wieder stattfinden kann. „Dann wollen wir wieder dabei sein“, betonte Schmitt. Als weitere Highlights 2019 nannte der Geschäftsführer unter anderem die Deutsche Meisterschaft Gymnastik & Tanz, bei dem der TuS am Rothenstein als Ausrichter fungierte, sowie das Stadtfest, bei dem der Verein wieder mit einem eigenen Stand vertreten war. Natürlich war auch die Corona-Krise Thema bei Julian Schmitts Ausführungen. 

„Wir halten uns an die Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes, des Landessportbundes und des Kreissportbundes“, erklärte er. Der TuS habe ein entsprechendes Hygienekonzept entwickelt, das auch stets aktualisiert wird. Einen Ausblick auf zukünftige Termine gab es seitens des TuS-Vorstandes bei der Versammlung aber noch nicht. Denn diese könnten aufgrund des nicht vorhersehbaren weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie nicht mit Gewissheit genannt werden, hieß es. 

Wahlen: Keine Veränderungen im Vorstand

Eine weiterhin konstant vierstellige Mitgliederzahl konnte Margret Stumpe, Referentin für Mitgliederentwicklung, vermelden. Nachdem die Zahl im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr von 1060 auf 1020 noch etwas gesunken war, ließ sich für das Jahr 2019 nun wieder ein Anstieg auf 1047 Mitglieder verzeichnen. Die Altersstruktur teilt sich wie folgt auf: 0 bis 6 Jahre: 139 Mitglieder; 7 bis 14 Jahre: 238 Mitglieder; 15 bis 18 Jahre: 74 Mitglieder; 19 bis 26 Jahre: 91 Mitglieder; 27 bis 40 Jahre: 115 Mitglieder; 41 bis 60 Jahre: 207 Mitglieder; 61 bis 99 Jahre: 183 Mitglieder. 

Nach weiteren obligatorischen Berichten wie dem der Vereinsjugend und dem Kassenbericht standen dann noch die turnusgemäßen Wahlen auf dem Programm. Hierbei ergaben sich keine Veränderungen im Vereinsvorstand. Der 2. Vorsitzende Christian Schmitt wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie der Referent für Finanzen, Carlo Schmitt, und die Referentin für Sportpraxis, Maren Loskand. Kassenprüfer sind Radek Zelazkowski (für ein weiteres Jahr) sowie Christian Flori als Nachfolger von Charlotte Laufer, die turnusgemäß aufhört. Ersatzkassenprüferin ist Bärbel Hardt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare