1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Energiekreise macht Verein Sorgen

Erstellt:

Von: Wesley Baankreis

Kommentare

Vorstand TuS Stöcken-Dahlerbrück
Dort geht’s lang zu den vielfältigen TSD-Sportangeboten: Der Verein hat die Corona-Krise gut überstanden und freut sich über einen Mitgliederzuwachs. Derzeit werden noch Übungsleiter gesucht. © Wesley Baankreis

Eigentlich sprach bei der Jahreshauptversammlung des TuS Stöcken-Dahlerbrück am Freitagabend alles für rundum gute Stimmung.

Schalksmühle – Doch trotz vieler positiver Entwicklungen wurden die rund 40 anwesenden Mitglieder in der vereinseigenen Sporthalle auch mit Schwierigkeiten konfrontiert.

Besonders im Blick stand dabei die Entwicklung der Energiepreise, mit denen der Verein in Zukunft zu kämpfen haben dürfte. Zwar hat der TSD seine Sporthalle im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte“ in größerem Umfang saniert. Wie viel Strom und Gas damit aber genau eingespart werden können, ist derzeit noch nicht absehbar. „Aktuell haben wir keine belastbaren Zahlen. In den vergangenen beiden Wintern gab es durch Corona kaum bis gar keinen Betrieb. Daher müssen wir sehen, was uns jetzt am Jahresende für ein Verbrauch erwartet, um dann abzuschätzen, wie es weitergeht“, erklärte der TSD-Vorsitzende Kilian Behrendt. Hinzu kommt, dass die genaue Steigerung der Kosten generell ebenfalls noch nicht feststeht.

Dementsprechend warb der Vorstand für eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Allerdings erbat sich die TSD-Führung dafür Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung Anfang kommenden Jahres. „Dann haben wir hoffentlich belastbare Zahlen und können auch sagen, wie hoch die Erhöhung ausfallen sollte. Das Schlimmste für uns als Vorstand wäre es, jetzt eine Erhöhung der Beiträge zu beschließen und dann auf der nächsten Jahreshauptversammlung diese Zahl mit einer neuen Erhöhung noch einmal nach oben korrigieren zu müssen“, erklärte Behrendt. Dieser Sichtweise folgte auch die Versammlung und beschloss, eine Erhöhung der Beiträge – es wäre die erste seit rund einem Jahrzehnt – auf die nächste Jahreshauptversammlung zu verschieben.

Dass der TuS Stöcken-Dahlerbrück Krisen durchaus gut meistern kann, zeigte der Vorstand beim Rückblick auf das abgelaufene und noch immer stark durch Corona geprägte Jahr. „Normal war auch das Jahr 2021 nicht, aber langsam haben wir wieder alles ans Laufen gebracht, und die Angebote sind alle wieder gestartet. Trotz aller Einschränkungen hat der TuS Stöcken-Dahlerbrück diese Phase gut überstanden“, bilanzierte Behrendt. Eine Aussage, die gestützt wird von den Mitgliederzahlen. Um mehr als drei Prozentpunkte hat der Verein seine Mitgliederzahl auf nunmehr 791 Sportlerinnen und Sportler gesteigert.

Nur allzu gerne würde der Verein diesen Trend fortsetzen und dafür auch mehr und neue Sportangebote an den Start bringen. Einzig an einem Punkt hakt es dabei, wie bei vielen anderen Vereinen auch. „Die Ideen und Hallenkapazitäten haben wir. Aber die Übungsleiter fehlen uns. Wenn ihr jemanden kennt, der uns als Übungsleiter unterstützen kann, sind wir für jede Hilfe dankbar“, sagte der Vereinsvorsitzende. Um bei all der guten Entwicklung auch das Vereinsleben zu stärken, lädt der TSD am 18. September zu einer Vereinswanderung ein, die an der Vereinshalle beginnt und am Sportplatz Kuhlenhagen beim Heimspieltag der Fußballabteilung endet. „Wir würden uns freuen, wenn alle Abteilungen dafür Werbung machen und wir eine bunt gemischte, große Truppe zusammenbekommen“, warb der Sportliche Leiter Hans-Jürgen Wagner.

Personelle Kontinuität kennzeichneten die Vorstandswahlen. Peter Bien (1. stellvertretender Vorsitzender), Heribert Wieprecht (2. stellvertretender Vorsitzender), Hannelore Heine (Geschäftsführerin) und Hans-Jürgen Wagner (Sportlicher Leiter) wurden allesamt im Amt bestätigt.

Auch interessant

Kommentare