Jahreshauptversammlung beim TuS Linscheid-Heedfeld

Ohne Mitgliederschwund durch die Pandemie

Jahreshauptversammlung TuS Linscheid  Heedfeld Vorstand
+
Der Vorstand des TuS (von links): Schriftführer Ralf Kling, Beisitzer Marvin Richard, Geschäftsführer Berthold Esders, Beisitzerin Meike Weber, Kassierer Joshua Dolle, 1. Vorsitzender Jens Stein, 1. Stellvertretender Vorsitzender Karl-Heinz Eckern, Beisitzerin Bettina Stawarz und 2. Stellvertretender Vorsitzender Axel Beck. Nicht anwesend waren die Beisitzer Jan Karl Krägeloh und Stefan Schmidt.

Anderthalb (zu) ruhige Jahre liegen hinter dem TuS Linscheid-Heedfeld. Corona hat das Vereinsleben in dieser Zeit ausgebremst, selbst die Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr musste ausfallen, deshalb gab es am Dienstag in der Turnhalle an der Spormecke vor allem in Sachen Wahlen einiges zu tun.

Schalksmühle - Der gesamte Vorstand stand zur Wahl, doch die TuS-Mitglieder sprachen sich einhellig für das bewährte Team aus: Jens Stein bleibt 1. Vorsitzender, Karl-Heinz Eckern sein 1. und Axel Beck sein 2. Stellvertreter. Wiedergewählt wurden auch Berthold Esders als Geschäftsführer und Joshua Dolle als Kassierer.

Dolle berichtete von stabilen Finanzen, trotz ausgefallener Kurse sowie weniger Spenden und Sponsoring stand am Ende noch ein kleines Plus in der Gesamtabrechnung. Relativ kurz fiel Berthold Esders Vorstands-Bericht aus: Über die ruhigen Corona-Jahre ließ sich schwerlich allzu viel sagen... Positiv: Die Mitgliederzahlen sind während der Pandemie stabil geblieben, in Hauptsache durch Fördermittel werden die Sanitäranlagen und das Dach des Vereinsheims auf Kuhlenhagen saniert, zudem ist derzeit noch eine mögliche Förderung für einen großen Sportboden im Außenbereich im Gespräch. „Der wäre vor allem für den Bereich Gesundheitssport von großer Bedeutung“, informierte Jens Stein die Mitglieder. Dennoch schloss Berthold Esders seinen Bericht mit einem zuversichtlichen Blick nach vorne: „Wir wollen positiv in die Zukunft schauen.“

„Einfach froh, dass wir wieder spielen dürfen“

Das gilt auch für die verschiedenen Abteilungen des Mehrspartenvereins, deren Vertreter sich am Dienstagabend zu Wort meldeten. Marvin Richard etwa für den Bereich Fußball, der von der erfolgreich angelaufenen Jugendarbeit im Bereich der Mini-Kicker berichtete. Doch auch die Erfolge der 1. Herren-Mannschaft seien nicht zu unterschätzen: „Erst vor sechs Jahren wurde die Mannschaft gegründet und jetzt spielen wir schon in der Kreisliga A oben mit.“

Auch im Handball ist die neu gegründete Jugendabteilung erfolgreich: Im Durchschnitt zwölf bis 15 Kinder begrüßt Trainer Patrick Piepenstock zu den Übungsstunden. Bei den 1. Herren, die weiterhin in der Bezirksliga spielen, wurde die Corona-Pause zur Umstrukturierung genutzt.

Die Bilanzen des Festausschusses und der Volleyballabteilung fielen Corona-bedingt ebenfalls kürzer aus als noch in den Vorjahren. Besonders kurz fasste sich Sebastian Schwemm von der Dart-Abteilung und sprach damit doch allen aktiven Vereinsmitgliedern aus der Seele: „Wir sind einfach froh, dass wir wieder spielen dürfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare