Roosters: Rückschlag in Nürnberg

1:2! Pasanen-Team verliert trotz Führung

+

NÜRNBERG - Rückschlag für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga (DEL): Bei den Nürnberg Ice Tigers verlor die Mannschaft von Trainer Jari Pasanen am Dienstagabend mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) und gab dabei eine späte 1:0-Führung durch Alexander Foster aus der Hand.

Gleich zu Beginn war die Marschroute der Roosters deutlich zu erkennen. Mit fünf Spielern verteidigten die Iserlohner das eigene Tor, ließen den Nürnbergern dabei kaum Raum für gefährliche Szenen. Torschüsse gaben die Ice Tigers folglich fast nur von der blauen Linie oder aus den Außenpositionen ab.

Die beste Gelegenheit hatte Ryan Caldwell mit einem Schuss, den Roosters-Goalie Erik Ersberg erst spät sehen konnte, aber noch mit dem Schoner aus dem Eck holte (13.). Für die Gäste scheiterten Brodie Dupont (11.) und Jeffrey Giuliano (19.) mit Konterchancen. Insgesamt verhielten sich die Iserlohner im ersten Spielabschnitt jedoch zu passiv.

Der zweite Spielabschnitt startete ähnlich wie der erste: viel Scheibenbesitz für die Nürnberger, aber zwingende Torchancen kreierten sie selten. Patrick Reimer setzte Yasin Ehliz mit einem Querpass ein, doch der Stürmer verfehlte das Gehäuse des IEC (24.). Auf der Gegenseite versuchte es Martin Sertich mit einem Bauerntrick (27.).

Die Statik der Partie änderte sich kurzfristig durch die doppelte Zwei-Minuten-Strafe für Colten Teubert Mitte des zweiten Durchgangs. Plötzlich wichen beide Mannschaften vom System ab, es entwickelte sich für einige Minuten ein offener Schlagabtausch.

Brooks Macek verpasste die Führung nach einem starken Alleingang, wurde aber von einem Nürnberger Verteidiger bedrängt und mit der Scheibe in den Goalie hineingeschoben (35.). Kurz vor der zweiten Sirene hätten die Roosters ihr viertes Überzahlspiel fast zur Führung genutzt, doch Raedeke brachte die Scheibe nicht am Nürnberger Abwehrmann auf der Torlinie vorbei.

Im Schlussdrittel hatten die Roosters mehrere Überzahlsituationen hintereinander. Aus der vierten davon resultierte resultierte die 1:0-Führung für den IEC. Foster stocherte einen Schuss von Macek im Nachsetzen an Jenike vorbei (49.). Doch keine drei Minuten später erzielte Reinprecht über den auf dem Eis liegenden Ersberg hinweg den Ausgleich.

Es kam noch bitterer für das Pasanen-Team: 131 Sekunden vor dem Ende erzielte Ehliz den 2:1-Siegtreffer für die Nürnberger. Ein etwas glücklicher, aufgrund der Spielanteile aber nicht unverdienter Erfolg für die Gastgeber. - ag

Ice Tigers: Jenike – Eriksson, Regier; Nowak, Printz; Caldwell, Schüle; Lindlbauer, - Kaufman, James, Hussey; Ehliz, Reinprecht, Reimer; Jaspers, Rupprich, Elsner; Pföderl, Buzas, Stastny.

Roosters: Ersberg – Raymond, Brennan; Orendorz, Teubert; Jares, Kopitz; – Sertich, Wolf, Mulock; Raedeke, Macek, Connolly; Foster, Giuliano, Dupont; Hommel, Gödtel, Danielsmeier; Frosch.

Schiedsrichter: Schukis (Herne), Steinecke (Brotterode)

Tore: 0:1 (48:35) Foster (Macek, Raedeke/4:5), 1:1 (51:29) Reinprecht (Ehliz, Reimer), 2:1 (57:49) Ehliz (Stastny, Reinprecht/5:4)

Strafen: Nürnberg: 16 – Roosters: 12

Zuschauer: 3 696

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare