Eishockey

Iserlohn Roosters mit 3:1-Testspielsieg gegen Kölner Haie

Eishockey, beim Bully
+
Umkämpftes, aber faires Testspiel: Die Iserlohn Roosters besiegten am Seilersee die Kölner Haie am Freitagabend 3:1.

Eine Woche nach der Niederlage in Köln gelang den Roosters im ersten Test-Heimspiel der Saison die Revanche: 3:1 gewannen die Schützlinge von Jason O‘Leary gegen die Domstädter.

Iserlohn – 280 Tage ohne Senioren-Eishockey. So lange musste der altehrwürdige Seilersee auskommen, ohne eines seiner Profiteams auf dem Eis zu erleben. Und, dass er das Comeback zum ersten Mal in seiner Geschichte ohne Fans erleben musste, machte den Geisterspielabend doppelt außergewöhnlich. Dass die Roosters am Ende 3:1 (1:0, 0:1, 2:0) im Test gegen die Kölner Haie siegten, dürfte die im Schnitt fast 4000 Fans, die den Online-Stream verfolgten, mehr als glücklich gemacht haben.

Iserlohn tat sich im ersten Drittel schwer mit dem hohen Tempo der Kölner. Nach dem 5:4-Sieg im ersten Test vor knapp einer Woche in der Kölnarena 2 hatte Cheftrainer Krupp seine Mannschaft gut auf die Blau-Weißen vorbereitet. Trotzdem lagen die Gäste nach knapp fünf Minuten hinten. Whitney brachte die Scheibe nach guter Vorarbeit von Grenier und Ankert an Justin Pogge vorbei. Köln drängte anschließend auf den Ausgleich, hatte gute Möglichkeiten, Andy Jenike aber hielt seinen Kasten sauber.

Der Mittelabschnitt begann mit deutlich engagierter zu Werke gehenden Sauerländern. Das Team von Jason O'Leary lief deutlich mehr Schlittschuh, ging aggressiver in den Forecheck und war damit deutlich präsenter als in den ersten 20 Minuten. Weil die Haie gut dagegenhielten, wurde es ein abwechslungsreiches Match mit vielen Torgelegenheiten – und den ersten Strafminuten.

Nächster Test am Sonntag gegen Mannheim

Die kassierten die Roosters im Doppelpack, saßen in der 29. Minute mit Weidner und Whitney auf der Strafbank und kassierten den Ausgleich. Akeson hatte sich hinter das Roosters-Tor gearbeitet, sah Freddie Tiffels vor dem Tor und spielte einen Traumpass genau auf dessen Schläger, sodass Tiffels Schuss unhaltbar für Jenike im linken oberen Eck einschlug. Auf der anderen Seite verpasste Bailey die erneute Roosters-Führung.

Der Schlussabschnitt wurde dann zum echten Schlagabtausch. Beide Teams wollten das zweite direkte Aufeinandertreffen unbedingt für sich entscheiden, arbeiteten hart. Während die Haie zu Beginn die besseren Möglichkeiten hatten, schossen die Roosters die Tore. Whitneys zweiter Treffer und Lautenschlager sorgten für den 3:1-Endstand (47./56.). Letztlich präsentierten sich die Sauerländer vor dem gegnerischen Kasten kaltschnäuziger.

Weiter geht es am Sonntag um 14 Uhr mit einem weiteren Test am Seilersee gegen die Adler aus Mannheim.

Roosters binden zwei Talente an den Verein

Die Roosters haben ihre beiden Nachwuchsspieler Finn Becker und Nils Elten für ihren weiteren Werdegang im Profibereich an sich gebunden. Die beiden 17-Jährigen durchliefen die komplette Jugendausbildung bei den Young Roosters. „Sie haben sich durch ihre Leistungen für diese Chance empfohlen. Beide haben unglaublich viel Potenzial gezeigt und wurden bei uns hervorragend ausgebildet, auch ihre charakterliche Entwicklung hat uns beeindruckt, weshalb wir ihnen zutrauen, diesen Schritt zu schaffen“, erklärt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Iserlohn Roosters. Verteidiger Elten und Torhüter Becker werden die komplette Vorbereitung mit dem Profi-Team der Roosters absolvieren. Elten wird zudem mit einer Förderlizenz für den Kooperationspartner Herner EV in der Oberliga ausgestattet, für den er in der aktuellen Spielzeit bereits sechs Mal auf dem Eis stand und einen Assist beisteuerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare