Testspiel

Mehr als 3000 Zuschauer erleben Roosters-Sieg gegen Kölner Haie

Die Iserlohn Roosters gewannen am Sonntag das Testspiel gegen die Kölner Haie mit 3:1.
+
Die Iserlohn Roosters gewannen am Sonntag das Testspiel gegen die Kölner Haie mit 3:1.

Testspiel-Erfolg vor fast schon ungewohnter Kulisse: Mit 3:1 gewannen die Iserlohn Roosters am Sonntag am Seilersee gegen die Kölner Haie. Mit dabei: mehr als 3000 Fans.

Iserlohn – Manager Christian Hommel und Chefcoach Brad Tapper hielten Wort. Jonas Neffin, Nachwuchskeeper der Iserlohn Roosters, bekam seinen Start gegen einen DEL-Gegner. Der Youngster durfte etwas über 30 Minuten gegen die Kölner Haie ran, machte einen soliden Job. Das Spiel gewannen die Sauerländer verdient mit 3:1 – und dann war da am Sonntag noch die Sache mit der Stimmung, den Emotionen und der allerersten Ehrenrunde der Saison: Mehr als 3000 Besucher in der Eissporthalle am Seilersee feierten zum ersten Mal nach knapp anderthalb Jahren wieder einen Sieg gemeinsam mit dem Team.

Mit Ausnahme weniger Phasen kontrollierten die Sauerländer das Geschehen im Auftaktdrittel, dass es „nur“ 1:0 stand, hatte maßgeblich mit Kölns neuem Goalie Tomas Pöpperle zu tun, der aus Bremerhaven gekommen war. Er vereitelte Gelegenheiten von Jentzsch, Bailey, Whitney und Adam, war nur gegen Foucault chancenlos (18.). Weil auch die Iserlohner Defensive gut stand, sich vor eigenem Publikum mächtig ins Zeug legte, hatte Jonas Neffin nur wenig zu entschärfen.

Whitney verpasst die Vorentscheidung

Das änderte sich, je länger der Mittelabschnitt dauerte. Köln war schon zu Beginn des zweiten Drittels deutlich aktiver, die Partie so insgesamt ausgeglichener. Dennoch waren es die Blau-Weißen, die auch zum 2:0 trafen. Ein Schuss von O´Connor „in den Verkehr“ vor dem Tor ging an Pöpperle vorbei (25.). Zwei Minuten später traf Whitney im Powerplay nur die Latte, es hätte die Vorentscheidung sein können. In der 33. Minute verabschiedete sich, wie abgesprochen, Jonas Neffin – und das ohne Gegentreffer. Weitzmann ging gegen seinen Ex-Verein bei beginnender Unterzahl der Roosters ins Tor und kassierte nur Sekunden später den Anschlusstreffer. Uvira hatte im Powerplay gegen die zuletzt hervorragend in Unterzahl stehenden Iserlohner getroffen.

Der Schlussabschnitt: Volles Risiko, körperlich und vom Tempo, gingen beide Teams nicht, dennoch entwickelte sich ein abwechslungsreiches Match, in dem die Sauerländer die erste Unterzahl kassierten, aber keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen mussten. Auffällig: Nahezu immer, wenn die Reihe mit Whitney, Bailey und Adam auf dem Eis waren, kreierten sie Möglichkeiten, nutzten sie aber nicht. So ging die Partie in die Schlussphase, in der Proske im Zusammenspiel mit Raedeke, außerdem die Haie mit Neuzugang Mark Olver, Gelegenheiten hatten. 2:09 Minuten vor dem Ende nahmen die Gäste eine Auszeit und anschließend Pöpperle vom Eis, sechs Sekunden später traf Bailey ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

Tore: 1:0 (17:27) Foucault (O´Connor), 2:0 (24:38) O´Connor (Foucault, Jentzsch), 2:1 (32:57) Uvira (Howden, Edwards/5:4), 3:1 (57:57) Bailey (Labrie/EN)
Strafminuten: Roosters 8 – Haie 4
Zuschauer: 3020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare