Eishockey, DEL

Iserlohn Roosters: Eric Cornel kommt, Joel Lowry verlässt den Seilersee

Eishockey zweikampf vor dem Tor
+
Joel Lowry (Mitte) verlässt die Iserlohn Roosters.

Die Iserlohn Roosters treiben ihre Saisonplanung voran: Von den Nürnberg Ice Tigers kommt Stürmer Eric Cornel. Joel Lowry verlässt dagegen den Seilersee.

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Spielzeit Eric Cornel. Der 25-jährige Stürmer ging in der vergangenen Spielzeit für die Nürnberg Ice Tigers auf Punktejagd.

Cornel wurde 2014 in der zweiten Runde von den Buffalo Sabres gedraftet, absolvierte jedoch kein NHL-Spiel. Die Ice Tigers waren in der vergangenen Saison Cornels erste Station in Europa, zuvor verbrachte er sechs Spielzeiten bei den Rochester Americans in der AHL. Dort arbeitete er in der Spielzeit 2016/2017 mit dem aktuellen Roosters-Coach Brad Tapper zusammen.

„Brad ist sich sehr sicher, dass er ein wichtiges Puzzleteil sein wird. Er hat erlebt, wie sehr Eric den Teamgedanken lebt und nach einer längeren Zeit in einer Organisation in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken war“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.

Iserlohn Roosters: Eric Cornel kommt, Joel Lowry verlässt den Seilersee

Der Stürmer bringt mit seinen 25 Jahren bereits die Erfahrung von mehr als 300 Profi-Spielen (94 Punkte) mit an den Seilersee. Mit Cornel erhalten die Roosters einen zuverlässigen Spieler, wie Christian Hommel weiß: „Eric ist ein Zwei-Wege-Stürmer, der in Rochester über viele Jahre hinweg konstant seine Leistung gebracht hat. Er hat seine Qualitäten in Unterzahl und kann auch in Überzahl auf dem Eis stehen. Er ist ein großartiger Rollenspieler, der Potenzial für mehr hat. Wir denken, dass er in seinem zweiten Jahr in Europa bei uns endgültig den Durchbruch schaffen kann.“

Ein zusätzliches Plus sei es natürlich auch, dass der aktuelle Coach in Rochester bereits mit dem Neuzugang zusammengearbeitet habe. „Es war mein erstes Jahr bei den Profis, in dem wir zusammengearbeitet haben. Er ist ein passionierter Trainer, der mir viele wichtige Grundlagen mitgegeben hat. Daher denke ich, dass ich mit meiner Spielweise gut ins Team und das System passen werde. Man hat in der vergangenen Saison bei den Spielen gegen Iserlohn gemerkt, dass sie in der Offensive aggressiv und schnell agieren“, berichtet Cornel.

Nicht mehr an den Seilersee zurückkehren wird hingegen Joel Lowry. Die ehemalige Nummer 14 der Roosters war im Januar 2021 von den Springfield Thunderbirds zu den Sauerländern gewechselt und steuerte sieben Tore und fünf Assists zum Erreichen der Playoffs bei. „Joels Einstellung war tadellos und wir wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute“, verabschiedet Christian Hommel den 29-jährigen kanadischen Flügelstürmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare