Iserlohn Roosters bezwingen Frankfurt mit 5:1

+
Die Iserlohn Roosters um Dieter Orendorz gaben sich auch gegen den Zweitligisten aus Frankfurt keine Blöße.

Iserlohn - Ohne die angeschlagenen Foster, Giuliano und den erst morgen aus den USA zurückkehrenden Sean Sullivan gewannen die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auch ihr viertes Testspiel gegen den Zweitligisten aus Frankfurt verdient mit 5:1.

Nach einem herausragenden ersten Drittel ließen bei den Roosters nach der bislang härtesten Trainingslager-Woche die Kräfte nach, dennoch dominierte der IEC nach Belieben.

Roosters-Trainer Jari Pasanen hatte sein Team gewarnt. Frankfurt, der ambitionierte DEL 2-Club, könnte eine deutlich höhere Hürde sein als seine Jungs erwarteten. Gerade deshalb forderte er im Geburtstagstest höchste Konzentration – und bekam sie. Weil die taktische Marschroute des aggressiveren Forcheckings voll aufging, die Pucks in zwei Überzahlsituationen ins Tor gingen, führten die Roosters mit 4:0.

Peterson hatte nach Vorarbeit von York und Liwing nach 151 Sekunden im Powerplay die Führung erzielt, Raedeke erhöhte per Rebound auf 2:0 (8.). Anschließend zauberte Jares eine Direktabnahme nach einem Kahle-Pass in die Maschen und traf Wruck zum 4:0-Zwischenstand. Mathias Lange im Tor des IEC hatte wenig zu tun.

Läuferisch ließen die Sauerländer im Mitteldrittel ein wenig nach. Zwar hielten die Roosters die Dominanz der ersten 20 Minuten nicht mehr aufrecht. Sie waren aber dennoch die klar bessere Mannschaft.

Yorks 5:0 nach guter Vorarbeit von Walker sei dafür der Beweis (29.). Zwar verbuchten die Gäste nur 41 Sekunden später das 1:5, mehr Frankfurter Offensivmöglichkeit erlaubten aber weder Mathias Lange noch Thomas Ower, der in der 30. Minute eingewechselt wurde.

Unter den Augen zahlreicher Geburtstagsgäste wie Greg Poss, Robert Hock oder Klaas Feser gelangen den Iserlohnern im Schlussdrittel vor 2 900 Zuschauern in der Eissporthalle am Seilersee keine weiteren Treffer. - MiHei

Roosters: Lange, Ower (ab 29:29) – Teubert, Button; Liwing, Jares; Lavallée, Orendorz – York, Petersen, Walker, Macek, Raedeke, Wruck; Kahle, Danielsmeier, Friedrich; Blank, Bassen, Dupont.

Tore: 1:0 (02:31) Petersen (York, Liwing/5:4), 2:0 (07:45) Raedeke (Teubert, Wruck/5:4), 3:0 (15:58) Jares (Friedrich, Kahle), 4:0 (17:35) Wruck (Raedeke, Button), 5:0 (28:05) York (Walker) 5:1 (28:46) Grandl (Reimer),

Strafen: Roosters: 8; Frankfurt: 12

Zuschauer: 2 864

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare