Roosters-Verteidiger Teubert für vier Spiele gesperrt

+
Wegen seiner Sperre steht Colten Teubert erst am zweiten Weihnachtstag in Hamburg wieder für die Roosters auf dem Eis.

ISERLOHN -   Keine guten Nachrichten für die Iserlohn Roosters: Der DEL-Klub muss in den kommenden vier Partien auf Verteidiger Colten Teubert verzichten müssen. Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga hat den Deutsch-Kanadier bis einschließlich zum 22. Dezember gesperrt. Zudem fehlt am Freitag in Berlin der ebenfalls für eine Partie gesperrte Mike Brennan.

Die Sperre Teuberts resultiert aus der Partie bei den Krefelder Pinguinen am 8. Dezember. In der Begründung für die nachträgliche Sperre durch den Disziplinarausschuss heißt es: Die KEV Pinguine Eishockey GmbH hat form- und fristgerecht ein Ermittlungsverfahren gegen Colten Teubert eingeleitet.

Der Spieler Teubert erhielt im Spiel Krefeld – Iserlohn in der 51. Spielminute eine kleine Strafe plus Disziplinarstrafe für einen Check von hinten. Nach Ansicht der KEV Pinguine habe aber ein schwerer Fall des Regelverstoßes IIHF 523 vorgelegen, der entsprechend hätte sanktioniert werden müssen.

Nach Würdigung der Beweismittel kam der Disziplinarausschuss zu der Ansicht, dass die erfolgte Strafe tatsächlich nicht ausreichend sei, sondern dass ein besonders schwerer Regelverstoß vorliege. Die besondere Schwere ergäbe sich daraus, dass Teubert mit hoher Geschwindigkeit und ohne das Tempo zu verringern den Check ausgeführt habe. Darüber hinaus habe Teubert gesehen, dass sich Gegenspieler Pietta in einer offenen und schutzlosen Position befand.

Als sich Teubert entschlossen habe, den Check zu fahren, habe er sich noch rund vier Meter von Pietta entfernt befunden und hätte daher anders agieren müssen und können. Pietta habe sich bei der Aktion zwar nicht verletzt, jedoch bestehe bei solchen Fouls an der Bande immer ein enorm hohes Verletzungsrisiko.

So sah der Ausschuss das Vergehen des Roosters-Verteidigers und ermittelte das Strafmaß anhand von Disziplinarordnung und Spieler-Lizenzvertrag, die einen Spielraum an Sperrstrafen von einem bis 16 Spielen vorsehen. Bei der abschließenden Bewertung befand der Ausschuss dann die ausgesprochene Vier-Spiele-Sperre plus Geldstrafe Teuberts für angemessen.

Absehbar war die Zwangspause für Mike Brennan, der in Folge seiner am Sonntag erhaltenen dritten Disziplinarstrafe automatisch für einen Begegnung aus dem Verkehr gezogen wurde und deshalb bei den Eisbären Berlin pausieren muss. Dort müssen die Roosters außerdem möglicherweise noch einen dritten Verteidiger ersetzen, den verletzten Lasse Kopitz. Allerdings werden über seine Einsatzfähigkeit erst weitere ärztliche Untersuchungen entscheiden. - go/jig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare