1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

„RoosterBooster“: Iserlohner Eishockeyprofis rufen mit Aktion zur Impfung auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

roosters_impfung_booster
Werben für die Booster-Impfung (von links): Chefcoach Brad Tapper, Landrat Marco Voge, Verteidiger Alec McCrea, Hemers Bürgermeister Christian Schweitzer und Eugen Merker (DRK). © Tölle Studios/Iserlohn Roosters

„RoosterBooster – hol Dir jetzt Deine Booster-Impfung“: Mit dieser Aktion rufen die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga zur Corona-Schutzimpfung auf.

Iserlohn/Hemer - „Wir als Verein wollen vorangehen, unsere öffentliche Bekanntheit nutzen, um auf eines der wichtigsten Themen unserer Zeit hinzuweisen, den Impfschutz gegen Corona“, wird Wolfgang Brück, geschäftsführender Gesellschafter der Iserlohn Roosters, in einer Pressemitteilung zitiert. Gerade aufgrund der Corona-Fälle vor einigen Wochen will der Club noch einmal auf die Bedeutung der Impfung generell, aber vor allem auch der Booster-Impfung jetzt aufmerksam machen, heißt es.. „Trotz aller Herausforderungen konnten wir unsere Situation gerade wegen der Impfungen unter Kontrolle behalten. Es gab keine schweren Verläufe“, so Brück weiter.

Deshalb haben die Sauerländer mit allen Spielern, Teamverantwortlichen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle jetzt über die Drittimpfung gesprochen. Chefcoach Brad Tapper und Verteidiger Alec McCrea haben als erste in dieser Woche den „RoosterBooster“ im neu geschaffenen DRK-Impfzentrum am Sauerlandpark in Hemer erhalten. Nachdem Tapper bei seiner Erstimpfung den Impfstoff von Johnson & Johnson genutzt hat, wurde er jetzt mit der Booster-Impfung versorgt. „Für mich war es wichtig, nicht nur über die Bedeutung der Booster-Impfung und Impfungen generell zu sprechen, sondern auch als Vorbild voranzugehen, für all unsere enthusiastischen Fans, aber auch die Menschen in der Region. Es ist wichtig, jetzt Zeichen zu setzen.“
Gleiches gilt auch für Alec McCrea, der seine Erst- und Zweitimpfung bereits im April in den USA erhalten hat. „Mir war es sehr früh wichtig, die Menschen in meinem Umfeld zu schützen und mich selbst zu schützen. Ich finde es hervorragend, dass man hier quasi direkt in der Nachbarschaft ein Impfzentrum geschaffen hat. Das war bei uns in den USA ähnlich. Man muss mit den Impfungen zu den Menschen gehen“, sagt McCrea.

Im Impfzentrum Hemer, das gemeinsam vom DRK-Ortsverein Hemer und dem Sauerlandpark Hemer, als Partner der Roosters, betrieben und vom Märkischen Kreis unterstützt wird, wurden Tapper und McCrea beim Piks vom Landrat des Märkischen Kreises, Marco Voge, und Christian Schweitzer, dem Bürgermeister der Stadt Hemer, begleitet. „Vielen Dank an die Iserlohn Roosters, dass sie uns bei unserer Werbung für Auffrischungsimpfungen auf diese besondere Weise unterstützen. Hemer und der Sauerlandpark haben es schnell und flexibel geschafft, in kürzester Zeit ein Impfzentrum zu schaffen. Weitere werden mit Unterstützung des Märkischen Kreises folgen. Jetzt geht es darum, alle Menschen auf dieses Angebot aufmerksam zu machen. Dabei ist es wichtig, dass uns die Iserlohn Roosters unterstützen, die als Club sehr viele Menschen in allen Altersklassen erreichen und uns dabei helfen, für das Impfen zu werben“, so Landrat Marco Voge.

Die Iserlohn Roosters werden ab der kommenden Woche auf ihrer Homepage eine ständig aktualisierte Übersicht über alle Impfstellen im Märkischen Kreis geben, bei denen Erst-, Zweit-, oder Booster-Impfungen möglich sind, heißt es in der Mitteilung der Sauerländer. „So wollen wir helfen, dass alle ganz nah ihrer Heimat einen Termin für eine Impfung finden können“, so Wolfgang Brück.

Auch interessant

Kommentare