Furioses Comeback der Roosters mit Punkt belohnt

+
Sein Team glich gegen den Meister aus Mannheim nach 0:4-Rückstand noch aus und holte einen Zähler: Roosters-Trainer Jari Pasanen.

Iserlohn - Es war wie schon am Freitag gegen Ingolstadt ein begeisterndes Comeback, dass die Iserlohn Roosters am Sonntag gegen den amtierenden Deutschen Meister Adler Mannheim aufs Eis brachten. Einen 0:4-Rückstand nach knapp 29 Minuten holten die Sauerländer im Tollhaus am Seilersee auf, das Happy End blieb ihnen diesmal allerdings verwehrt.

Die Adler siegten in der Overtime mit 4:5 (0:2, 1:2, 1:0). Ein Punkt gegen den Meister und zwei Zähler gegen den Vizemeister an einem Wochenende sind dennoch mehr als in Ordnung.

Dass es gegen Mannheim am Sonntag schon nach den ersten Minuten 0:2 aus Sicht der Blau-Weißen stand, sorgte bei manchem Anhänger auf den Rängen für Kopfschütteln. Die Gastgeber hätten mehr verdient, obwohl der Start in die Partie gegen die Adler alles andere als nach Wunsch verlief. Schon nach 142 Sekunden zappelte der Puck, von Ullmann über die Linie gebracht, zum ersten Mal im Iserlohner Tor. Vom ersten Bully bis zur siebten, achten Minute war der Meister die bessere Mannschaft, sorgte für Dauerdruck. Das galt auch für das erste Überzahlspiel der Gäste, als Ullmann zum 0:2 traf. Die Roosters befreiten sich danach mehr und mehr aus der Umklammerung. Blank im Doppelpack mit den ersten beiden Gelegenheiten sorgte für Offensivpower, dann fiel die Scheibe zum ersten Mal über die Linie. Côtés Treffer aber wurde von den Schiedsrichtern nach Videostudium die Anerkennung verweigert – Torraumabseits, so die Entscheidung. Anschließend scheiterte das Pasanen-Team zwei Mal an der Latte (nochmals Côté und Button) und Jaspers mit einem Penalty.

Nur 46 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels traf Metropolit in Überzahl zum 0:3. Und als Richmond – nach einer weiteren dummen Strafe gegen die Roosters – in Überzahl auf 0:4 erhöhte (23.), schien der Drops gelutscht. Schien. Caporusso gelang in Minute 36 der Anschlusstreffer, der neue Energien freisetzte. Die Fans am Seilersee hatten die Partie noch nicht aufgegeben, unterstützten von der ersten Minute des Schlussabschnitts an ihr Team und durften die Aufholjagd bestaunen. Jaspers (41.) und York (57.) brachten Iserlohn heran, ehe Petersen kurz nach dem 3:4 tatsächlich noch ausglich (57.) – Verlängerung. In der Overtime beendete ein Konter der Adler die Partie. Richmonds sorgte für den Zusatzpunkt des Meisters.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare