Inline-Skaterhockey

Highlander im Pokal gegen Spaichingen - Steel Bulls erwarten Bahlingen

+
Die Highlander erwarten im ISHD-Pokal die Badgers aus Spaichingen.

Lüdenscheid – Im Ligaalltag ist bei Inline-Skaterhockey-Erstligist Highlander Lüdenscheid derzeit noch mächtig Sand im Getriebe, stehen die Zeichen derzeit gar auf Abstiegskampf. Im Pokal dagegen will die Truppe von Trainer Toni Fonso nach dem Debakel in Duisburg neues Selbstvertrauen gewinnen.

Im Achtelfinale des ISHD-Pokals empfangen die „Schotten“ am Sonntag um 14 Uhr den Süd-Zweitligisten Badgers Spaichingen in der Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums. Nach dem Schützenfest gegen das völlig überforderte Regionalliga-Schlusslicht RSC Aachen im Zweitrundenmatch Ende April nun also der nächste Pokalfight für die Highlander im BGL – doch diesmal sollten sich Kapitän Matti Stein und Teamkollegen auf ein anderes Kaliber einstellen. 

Der Gast aus der knapp 12 500 Einwohner zählenden Gemeinde im Landkreis Tuttlingen gehört seit Jahren zu den besseren Teams der ohnehin stets stark besetzten Süd-Staffel im Unterhaus, derzeit rangieren die Badgers auf dem zur Aufstiegsqualifikation berechtigenden Platz vier und stellen mit 27 Gegentoren aus fünf Spielen gar die zweitbeste Defensive im „Süden“. 

Das Achtelfinalticket lösten die Schwaben durch einen 5:4-Sieg bei der Zweitvertretung der Miners Oberhausen. Trainer Fonso warnt vor den Gästen: „Die sind heiß und fahren auch nicht 500 Kilometer weit, um sich hier kampflos geschlagen zu geben.“ 

Ebenfalls in der 3. Pokalrunde erwartet Landesligist Sauerland Steel Bulls am Sonntag (15 Uhr, Bolzhalle Höh) den Südwest-Regionalligisten Bulls Bahlingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare