"Schotten" verlieren in Köln 4:5

+
Niederlage in Köln: Falk Elzner.

Iserlohn/Köln - Sieg und Niederlage: Während die Highlander beim HC Köln-West 4:5 verloren, setzten sich die Sauerland Steel Bulls im MK-Derby nach Penalty-Schießen gegen die Menden Mamas durch.

Ein einziger Treffer machte am Samstagabend den Unterschied für den Deutschen Meister aus: Ohne ihren Topscorer Jiri Svejda unterlagen die Highlander Lüdenscheid am Abend den HC Köln-West Rheinos 4:5 (1:1, 2:3, 1:1), haben in der Summe aber den direkten Vergleich nach dem 9:6-Hinspielsieg im April für sich entschieden. 

Neben dem Spiel verloren die „Schotten“ allerdings auch noch den bis dahin starken André Bruch mit gelb-roter Karte in der 57. Minute, er wird am kommenden Wochenende gegen Aufsteiger Düsseldorf fehlen. Die Entscheidung zugunsten der Domstädter fiel im letzten Drittel: Nachdem Bruch die „Ampelkarte“ gesehen und mit Elzner ein weiterer Highlander auf der Strafbank Platz nehmen musste, knackte Robin Weisheit das toll kämpfende Abwehrbollwerk der Bergstädter mit dem ersten Überzahltor für die Rheinländer überhaupt zum 5:3. Zwar brachte Ortwein die Gäste 90 Sekunden vor dem Ende noch einmal heran, nahmen die Highlander den Goalie zugunsten eines fünften Feldspielers vom Platz, doch blieb das Happy-End aus. Mit fünf Siegen und sechs Niederlagen aus elf Spielen rangieren die Highlander weiterhin auf Tabellenplatz sechs.

Die Highlander-Tore: 1:1 (20.) Loecke, 1:2 (22.) Orendorz, 3:4 (39.) Otters, 4:5 (59.) Ortwein 

Besser lief es dagegen für die Sauerland Steel Bulls in der 2. Bundesliga, Gruppe Nord: Die „Bullen“ setzten sich am Abend im Märkischen Derby gegen die Mendener Mamas 9:8 (2:2, 3:3, 3:3, 1:0) nach Penalty-Schießen durch und sicherten sich immerhin zwei Zähler. Die Maximalausbeute blieb den Bergstädtern indes verwehrt, nachdem Mendens Aderhold in der letzten Spielminute noch den 8:8-Ausgleich erzielt hatte.

Ausführliche Berichte zu den Spielen lesen Sie in der Print-Ausgabe der Lokalzeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare