Inline-Skaterhockey

Highlander stellen vier Mannschaften

+
Die Highlander hoffen diesmal auf einen besseren Pokalauftritt als im Vorjahr.

Lüdenscheid - Die Ligeneinteilung und auch die Pokalauslosung im Inline-Skaterhockey für die Spielzeit 2019 liegen vor.

Das mit Titelambitionen verknüpfte Comeback der Highlander im Pokalwettbewerb geriet 2018 zur Enttäuschung. So scheiterten die Schotten beim Zweitligisten Crefelder SC II. In der neuen Saison unternimmt die Fonso-Truppe einen neuen Anlauf, steigt allerdings erst in Runde zwei ein. Das gilt auch für die neu formierte Landesliga-Reserve der Highlander und die Sauerland Steel Bulls, die für die 1. Runde (23. März) ebenso ein Freilos gezogen haben.

Der Rückzug der Sauerland Steel Bulls aus der 1. Inline-Skaterhockey-Bundesliga war eine der Überraschungen nach Ablauf der vergangenen Spielrunde. Die Sauerland-Bullen beginnen ab 2019 wieder von vorne und starten mit einer Truppe, gemischt aus Spielern der ehemaligen Zweit- und Erstvertretung, wieder in der Landesliga. Hier kommt es aber erneut zum Stadt-Derby: Erstmals melden die Highlander Lüdenscheid wieder eine Zweitvertretung zum Spielbetrieb. 

Für weiteren Unterbau bei den „Schotten“ sorgen die Bambini- und Schülervertretungen. 

Die Ligeneinteilung:

Herren-Landesliga Westfalen: Ahauser Maidy Dogs, Brakel Blitz, Highlander Lüdenscheid II, Mendener Mambas II, Münster Mottek, Neheim Blackhawks, Samurai Iserlohn III, Sauerland Steel Bulls, Rockets Essen III
Bambiniliga West B: Düsseldorf Rams II, Highlander Lüdenscheid, Hilden Flames, Mendener Mambas, Samurai Iserlohn
2. Schülerliga West B: Brakel Blitz, CSL Detmold, Highlander Lüdenscheid, Mendener Mambas II, Samurai Iserlohn II, TV Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare