"Schotten" schlagen sich mehr als achtbar

+
Niederlage in Augsburg: Robin Loecke.

Augsburg - Kaum einer hätte für den Samstagabend einen Pfifferling auf die Highlander in der Inline-Skaterhockey-Bundesliga gesetzt, doch nur knapp schrammten die mit einer Rumpftruppe zum großen Favoriten TV Augsburg gereisten „Schotten“ an einer faustdicken Überraschung vorbei.

Beim 5:8 (0:0, 3:2, 2:6) verloren die Highlander des LTV 61 zwar auch ihr drittes Saisonspiel, können aber erhobenen Hauptes auf das Spiel in der Fuggerstadt blicken. Mehr als zwei Drittel lang lagen die mit nur acht Feldspielern angereisten Bergstädter nämlich in Front, ehe das Pendel nach einer zweifelhaften Strafenvergabe in der Folge zugunsten des Tabellenführers aus Schwaben ausschlug, diesem nach 51 Minuten in doppelter Überzahl erstmals die Führung gelang und jeweils in numerischer Überlegenheit auch auf 7:4 davonzog. Zwar ließ Loecke, der an vier der fünf Highlander-Treffer beteiligt war, die Gäste beim 5:7 noch einmal hoffen. Goalgetter Fettinger setzte in der letzten Zeigerumdrehung allerdings den Schlusspunkt.

Highlander-Tore: 0:1 (23.) Bruch (Loecke), 0:2 (30./4-2) Stein (Loecke), 0:3 (31.) Elzner, 2:4 (43./4-3) Bruch (Loecke), 7:5 (59./4-3) Loecke (Bruch)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe am Montag!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare