Erstes Viertelfinale gewonnen

Highlander starten mit Paukenschlag in Play-Offs

+
Wer hätte das gedacht: Am Samstagabend im Playoff-Hinspiel in Augsburg jubelten die Außenseiter aus Lüdenscheid.

AUGSBURG -  Die Highlander Lüdenscheid haben den zweifachen Titelträger nach Strich und Faden düpiert: Die „Schotten“ bezwangen zum Auftakt der Play-Off-Serie um die Deutsche Meisterschaft im Inline-Skaterhockey den amtierenden Meister und diesjährigen Europapokalsieger TV Augsburg im ersten Viertelfinalspiel mit 13:8 (4:3, 7:3, 2:2)-Toren und haben damit in einer Woche die große Chance, in Spiel zwei in eigener Halle bereits das Halbfinal-Ticket zu lösen.

In einer hochklassigen Partie zeigten die Highlander ihre mit weitem Abstand beste Saisonleistung, versteckten sich in der TVA-Arena dabei nicht, sondern setzten die Fuggerstädter ebenfalls von Beginn an unter Druck. Mit Erfolg: Fettingers Führungstreffer für die Hausherren verwandelten Czernohous und Svejda in einen 2:1-Vorsprung (6.) – den die „Schotten“ bis zum Ende behalten sollten.

Mit Kampf, Leidenschaft, einer in allen Bereichen geschlossenen Mannschaftsleistung, aggressivem Hockey zogen die Bergstädter dem leicht favorisierten TVA den Zahn und sicherten sich so den ersten Sieg. Svejda (3), A. Bruch, Eefting, Czernohous (je 2), Elzner, T. Bruch, Inselmann und Kerstholt trafen für die Bergstädter.

„Das genieße ich jetzt einfach nur“, rang ein sichtlich erschöpfter, dazu von einer leichten Erkältung geplagter Highlander-Trainer Carsten Lang nach dem Spiel sichtlich nach Worten.

Tim Viebahn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare