Stolz regiert beim Mayer-Team zur Saisonhalbzeit

+
Einer der Garanten für eine gute Hinrunde: Jiri Svejda.

Lüdenscheid - Die 7:10-Niederlage beim Primus Essen war für den in der Ruhrmetropole beheimateten Highlander-Trainer Stephan Mayer persönlich zwar sicherlich schmerzhaft, in Anbetracht der Formstärke der „Raketen“ in dieser Spielzeit aber zu verschmerzen. Viel deutlicher überwiegt der Eindruck, den die Highlander nach der ersten absolvierten Saisonhälfte hinterlassen haben.

Von Tim Viebahn-Knötig

21 Zähler aus elf Spielen und damit 1,91 Punkte im Schnitt sammelten die „Schotten“ bislang, ein ausgezeichneter fünfter Rang mit nur vier Punkten Rückstand auf Platz zwei ist der Beleg für ein Abschneiden der erfolgreicheren Art. Die Stimmung innerhalb des Teams ist intakt, selbst die 0:11-Klatsche gegen den TV Augsburg hat die Bergstädter nicht aus der Bahn geworfen. Im Gegenteil. In den folgenden Heimspielen schickten die Blau-Weißen ihre Gegner reihenweise „zweistellig“ nach Hause – und spätestens seit dem 9:7-Sieg am Samstag beim Gastspiel in Bissendorf wissen die Highlander auch in der Fremde zu überzeugen.

Großer Vorteil der Mayer-Truppe: Endlich haben die Highlander ein eingespieltes Team, das weitestgehend regelmäßig trainiert und Woche für Woche zusammenspielen kann. Der Ruf nach den vor der Saison noch in der Schwebe stehenden Haafs, Inselmanns und Kerstholts ist verhallt. Neue Youngster haben dagegen für frischen Wind gesorgt. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass sich unsere jungen Leute so schnell integrieren“, hat Stephan Mayer dennoch kontinuierlich auf die Heckmanns, Nördershäusers und Uedickhovens gesetzt. Mit DEL-Profi Dieter Orendorz und – mit Abstrichen – Robert Eefting kommt zusätzliche Qualität in den Kader.

Am Donnerstag gegen Bissendorf

Ob die Highlander in der zweiten Saisonhälfte eine ähnliche Rolle spielen, bleibt freilich erst abzuwarten. Mit dem TV Augsburg und am Sonntag gegen die Überflieger aus Essen hatten die „Schotten“ erst zwei Großkaliber vor der Brust. Das wird sich schlagartig ändern. Doch die nächste Aufgabe ist zunächst eine lösbare, wenn die Bissendorfer Panther am Donnerstag zum Rückspiel in die BGL-Halle kommen. Sollten die Highlander auch dieses Spiel für sich entscheiden, rückt die nächste Play-Off-Teilnahme immer näher. Der Abstieg dürfte jedenfalls kein Thema mehr werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare