Große Chance für die Highlander

+
Mit den Highlandern gegen Kaarst: Mike Ortwein.

Lüdenscheid - Der Skaterhockey-Erstligist Highlander erwartet am Samstagabend zum Heimspiel in Iserlohn die Crash Eagles Kaarst und kann mit einem Sieg die Play-Off-Teilnahme nahezu perfekt machen.

Hinter den Inline-Skaterhockey-Cracks der Highlander Lüdenscheid liegt ein wahrlich erfolgreicher Juli: Vom Ausrutscher gegen Uedesheim einmal abgesehen landeten die „Schotten“ tolle Coups wie gegen Iserlohn und zuletzt Augsburg, watschten obendrein die Buffalos Berlin mächtig ab. Die vorerst wichtigste Hürde steht aber am Samstag zu Monatsbeginn an, wenn die Highlander mit einem Sieg gegen die Crash Eagles Kaarst den vorentscheidenden Schritt Richtung Play-Offs setzen möchten (18 Uhr, Heidehalle Iserlohn).

„Wir können den Deckel drauf machen“, glaubt auch Kapitäns-Vertreter Jonathan Otters im Falle eines Sieges nicht mehr daran, dass die „Adler“ aus Kaarst den dann neun Zähler betragenen Rückstand in den verbleibenden Spielen noch wettmachen können. Mit einem Triumph könnten sich die „Schotten“ also entspannt in die rund einmonatige Sommerpause verabschieden. Trotz der Rückkehr von Joni Otters gehen den Bergstädtern vor dem wegweisenden Duell mit dem Tabellenneunten jedoch die Verteidiger aus: Der zuletzt gegen Augsburg mit drei Vorlagen und einem Tor erfolgreiche Holländer Pieter ter Haar nimmt die Fahrt aus Magdeburg an diesem Wochenende wohl nicht auf sich, Justin Nördershäuser weilt noch im Urlaub und Kapitän Falk Elzner geht heute in der heimischen Eifel den Bund der Ehe ein.

Letzte Chance für die Crash Eagles

Dazu müssen die Sauerländer auf Dustin Heckmann und Matti Stein verzichten – wie schon gegen Augsburg können die Highlander damit erneut nur zwei Reihen aufbieten. Und obwohl auch Trainer Stephan Mayer ebenfalls noch im Urlaub weilt, glaubt Otters an einen Sieg: „Wir sollten als Favorit ins Spiel gehen. Jeder wird gefordert sein, ob auf oder neben dem Spielfeld“, sieht er jeden Spieler in der Verantwortung.

Für die Crash Eagles Kaarst dürfte das Gastspiel heute die letzte Chance auf die Play-Offs sein, entsprechend motiviert werden die „Adler“ agieren. Die junge Truppe um Kapitän Gabriel Hildebrandt und Torjäger Timo Dietrich tankte zuletzt beim 16:5-Erfolg im Derby gegen die Uedesheim Chiefs Selbstvertrauen. Kaarst scheint inzwischen die Früchte seiner guten und erfolgreichen Jugendarbeit zu ernten, ist dazu eingespielt und hat schon im Hinspiel trotz der 6:7-Niederlage nach Penaltyscheien bewiesen, dass die Highlander heute eine harte Nuss zu knacken haben. 

Highlander: May, Klein – Otters, Svejda, Bruch, Seuster, Gleibler, Loecke, Demuth, Könning, Ortwein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare