Kunstrasenplatz Winkhausen

Immenser Schaden in Winkhausen: TuRa Brügge richtet Spendenkonto ein

Bild von kaputter Verkaufshütte beim Fußball
+
Auch die Verkaufshütte der Brügger in Winkhausen ist praktisch nicht mehr zu benutzen.

Nach den Aufräumarbeiten auf dem Sportplatz in Winkhausen bleibt die Erkenntnis: Der Schaden ist nicht nur auf dem Kunstrasen immens, auch Verkaufshütte und Vereinsheim sind stark in Mitleidenschaft gezogen. Nun gibt es eine Spendenaktion.

Lüdenscheid - Die Weg zurück zu einer relativen Normalität nach dem Hochwasser auf der Kunstrasenanlage in Winkhausen wird ein langer, steiniger. „Wir haben am Wochenende alles aufgeräumt“, sagt Jens Frank, Vorsitzender des TuRa Brügge – und dabei hat der Verein auch direkt eine Bestandsaufnahme gemacht, natürlich. Das Ergebnis ist ernüchternd: Nicht nur die unterspülte Plastikwiese hat immens gelitten.

„Das Kopfsteinpflaster ist weg oder unterspült“, beginnt Frank seine Aufzählung, „der Kies ist weg, der Sandkasten und die Rutsche für die Kinder – weg. Die Grünflächen für die Kids sind komplett uneben. Die Zäune auf der Anlage sind verbogen.“

Im Vereinsheim habe man zunächst gedacht, dass man noch relatives Glück gehabt habe, berichtet Frank, doch auf den zweiten Blick war dies eine zu optimistische Einschätzung. Die Bestuhlung sei aufgequollen und nicht mehr zu benutzen, die Wände seien auch nach dem warmen Wochenende noch von Innen und Außen weiterhin feucht, ob die Bodenplatte etwas abbekommen habe, müsse eine Bohrung zeigen, erklärt Frank, hofft aber, dass das Heim nicht einsturzgefährdet ist.

Immenser Schaden in Winkhausen: TuRa Brügge richtet Spendenkonto ein

Noch sehr viel schlimmer hat es indes die Verkauftshütte direkt am Platz getroffen. Vor der Hütte sind die Pflastersteine weggespült, ein entstandenes Loch haben die Brügger inzwischen notdürftig zugeschüttet. In der gemauerten Hütte selbst, die auch komplett nass geworden ist, sind Küche, Fritteuse, Gasgrill und Kühlschrank zerstört. Abgerundet wird die Liste mit den nach dem Hochwasser geschrotteten technischen Geräten wie zum Beispiel dem Rasenmäher. Dazu hängt die eigentlich an der Brücke befestigte Versorgungsleitung fürs Vereinsheim nun frei schwebend über der Volme. Der Strom im Vereinsheim ist aber wieder da. Immerhin.

„Wir haben die Schäden inzwischen der Versicherung gemeldet, wissen aber natürlich noch nicht, was sie übernehmen wird“, sagt Jens Frank. Aus dem Umfeld haben die Brügger Fußballer viel Hilfe und Zuspruch erhalten. Auch Spendenangebote. Deshalb hat sich der Verein entschieden, ein Spendenkonto für den Wiederaufbau der Sportanlage einzurichten. Wer spenden möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung tun:

  • Sparkasse Lüdenscheid
  • Kontoinhaber: TuRa Brügge
  • IBAN: DE14 4585 0005 0332 7478 64
  • Stichwort: „Flutkatastrophe“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare