Handballer mit Sieg und Niederlage

HSV nach Doppeltest auf gutem Weg

Maxi Rose von der HSV Plettenberg/Werdohl setzt sich entschlossen gegen die Abwehr der HSG Schwerte/Westhofen durch.
+
Maxi Rose setzt sich entschlossen gegen die Abwehr der HSG Schwerte/Westhofen durch.

Der Saisonstart kann für den Landesligisten HSV Plettenberg/Werdohl kommen. Diesen Eindruck hat jedenfalls Co-Trainer Pierre van der Hurk aus den beiden Testspielen des Wochenendes gewonnen.

Werdohl - Zwar gab es am Samstag beim Bezirksligisten VfS Warstein eine unnötige 20:23 (14:13)-Niederlage, doch am Sonntag trumpften die Lennetaler beim 28:19 (15:11) gegen den Verbandsligisten HSG Schwerte/Westhofen, abgesehen von einer kurzen schwachen Phase, sehr stark auf.

Anders als beim ersten Vergleich mit Warstein (22:32) zeigte die HSV im „Rückspiel“ über weite Strecken eine sehr ordentliche Defensivleistung. Nach 40 Minuten lag die HSV mit 18:13 vorn, doch dann klappte im Angriff nichts mehr. Nur zwei Treffer gelangen noch, während die Gastgeber ihrerseits nun aufdrehten und dank einer 10:2-Serie das Spiel noch gewinnen konnten. „Wir hatten am Ende keine Alternativen mehr und die Mannschaft hat sich auch nicht mehr an die Spielkonzeption gehalten“, analysierte van der Hurk.

Das sah am Sonntag gegen Schwerte/Westhofen anders aus: Dank eines breiter besetzten Kaders konnte sich jeder Spieler Erholungspausen gönnen und die Vorgaben der Trainer – Ivo Milos verließ die Rieseihalle Mitte der 2. Halbzeit, um die B-Junioren in Schalksmühle zu coachen – wurden besser umgesetzt. Sowohl in der 6:0- als auch in der 5:1-Deckung agierte die HSV aggressiver, im Angriff hielt man sich an die im Training erarbeiteten Konzepte.

Lediglich nach dem ersten Team Time-Out der HSG beim Stand von 8:4 verloren die Gastgeber etwas den Faden, beim 8:8 legte Milos dann seinerseits die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und sprach die Fehler an. Über 14:8 und den 15:11-Pausenstand blieb die HSV mit viel Tempo spielbestimmend und fuhr über 20:15 und 24:17 einen verdienten Erfolg ein.

HSV: Kämmerer, Weigt, Galla – Rose, Grzybek, Höft, Scheerer, Scheuermann, Raschke, Gerth, Traumüller, Pongs, Mühlbauer, Broscheit, Lengelsen, (Kreikebaum, Neumann nur in Warstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare