Handball

Holprige HSG-Vorbereitung

+
Top-Torjäger Phil Lausen ist einer der wenigen HSG-Akteure, die Trainer Schnippering am kompletten Wochenende und auch am Montag in Werdohl zur Verfügung stehen.

Lüdenscheid - Eine optimale Vorbereitung sieht anders aus, daran lässt Volker Schnippering als Coach von HSG Lüdenscheids Landesligahandballern keine Zweifel.

Urlaubs-, arbeits- und verletzungsbedingte Ausfälle, dazu ein am vergangenen Wochenende letztlich geplatztes Trainingslager und auch vor den eigenen - nicht verschiebbaren - Ferien eine Miniaufgebot beim etwas intensiveren Trainingseinsatz mit einem eingebetteten und einem nachgelegten Testspiel am Wochenende bzw. Montag machen den Chefcoach der Lüdenscheider Handballer nicht froh.

Auch wenn er einschränkt: „Kein Vorwurf an die Akteure, die Gründe für die Ausfälle liegen auf der Hand. Aber eine richtig gezielte Vorbereitung ist so nur schwerlich möglich.“ Dabei weiß der Coach aber: „Die Spieler, die da sind, hauen sich bei jeder Übungseinheit voll rein. Es macht Riesenspaß, mit ihnen zu arbeiten und auch die Stimmung ist gut. Von daher stimmt die Einstellung bis auf den Ausrutscher des schwachen Testspiels in Bommern zu hundert Prozent."

 In zwei Trainingseinheiten und einem Testspiel am Wochenende soll der Schwerpunkt im taktischen Bereich liegen. Nach der langen Vormittagstrainingseinheit am Samstag in der THR-Sporthalle dünnt das ohnehin schmal besetzte Aufgebot – ohne Kedzierski (Bandscheibenvorfall), Fenner (Augen-OP), Nitsch (arbeitsbedingter Ausfall), Weichelt (Urlaub), Kroll (privat verhindert) – nochmals aus, weil sich auch Abteilungsleiter und Rückraumspieler Beckmann zum Dienst verabschieden muss. So stehen Schnippering im Duell mit dem Verbandsligisten SV Westerholt nach dem Umzug in die BGL-Sporthalle (14 Uhr) gerade einmal sechs Feldspieler zur Verfügung.

„Das ist natürlich ausgesprochen bitter“, sagt der Coach, der dann am Sonntag noch eine weitere Einheit am Wefelshohl absolviert, bevor am Montag (20 Uhr, Sporthalle Köstersberg) ein erneuter Test beim Verbandsligisten HSV Plettenberg/Werdohl auf dem Programm steht. Sicher wieder nicht mit einem üppig besetzten Kader, so dass die sportlichen Erfolgsaussichten bei den verstärkten Gastgebern abermals eher als gering einzustufen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare