Handball

HSG-Frauen: Hurtienne übernimmt von Düllmann das Traineramt

Trainer Handball in Auszeit
+
Thorsten Düllmann hat das Traineramt bei den HSG-Frauen abgegeben, wird neue Aufgaben in der Sportlichen Leitung übernehmen.

Die Landesliga-Frauen der HSG Lüdenscheid haben einen neuen Trainer: Klaus Hurtienne coacht ab sofort die 1. und 2. Mannschaft in Personalunion. Thorsten Düllmann, bisheriger Trainer der Landesliga-Frauen, geht aus privaten Gründen in die sportliche Leitung.

Lüdenscheid – Die HSG Lüdenscheid hat sich im Frauen-Bereich in der Zeit des Corona-Lockdowns neu aufgestellt: Thorsten Düllmann ist nicht mehr Trainer des Landesliga-Teams. Die Trainer-Aufgaben für die 1. und die 2. Mannschaft übernimmt nun in Personalunion Klaus Hurtienne. Als Co-Trainerin der 1. Mannschaft wird Teammanagerin Dörte Klinker fungieren.

„Ich bin weiter mit dem Herzen bei der HSG, aber nicht mehr in vorderster Front“, sagt Düllmann. Er hatte die 2. Frauen-Mannschaft in der Saison 19/20 zum Aufstieg geführt und danach von Detlev Nebert die 1. Frauen übernommen.

Eine Liaison in Corona-Zeiten, die nur wenig Wettkampfpraxis brachte: Ein Pflichtspiel bestritt das Landesliga-Team unter Düllmann – in „kleiner Besetzung“ verlor man im Herbst beim TVE Netphen II 16:19. Das war’s…

HSG-Frauen: Hurtienne übernimmt von Düllmann das Traineramt

Der Grund für den Rückzug Düllmanns vom Traineramt liegt aber nicht in seiner bisherigen Arbeit oder bei der HSG. Vielmehr ist es so, dass der Coach es auf Sicht nicht mehr schaffen wird, zwei- bis dreimal pro Woche in der Halle zu stehen. Düllmann war zuletzt Vater geworden. Wie er selbst arbeitet auch seine Frau in der Pflege und steigt nach der Babypause nun wieder bei der Arbeit ein. Dies geht erst einmal nur in Spätschichten – deshalb ist der Coach nun abends selbst zu Hause gefordert.

Seinen Enthusiasmus für den Frauen-Handball hat sich der Breckerfelder trotzdem bewahrt. Zuletzt hat er von daheim dem Kreisligisten aus Monheim nach dem Rückzug der Trainerin mit Online-Trainingseinheiten ausgeholfen und parallel Kontakte zu einem neuen Trainer hergestellt. Und auch bei der HSG wird Düllmann vor allem im Hintergrund weiterarbeiten, wobei dann vieles von daheim zu regeln ist.

Klaus Hurtienne trainiert ab sofort die 1. und 2. Frauen-Mannschaft der HSG Lüdenscheid.

„Ich werde Spielbeobachtungen für Klaus machen, werde potenzielle neue Spielerinnen ansprechen, admistrative Aufgaben übernehmen“, sagt er, „Turniervorbereitungen, vielleicht mal ein Tag der Offenen Tür…“ Düllmann fungiert als Sportlicher Leiter der Frauen-Abteilung und arbeitet damit eng mit Frauen-Abteilungsleiterin Julia Reichler zusammen.

„Unser Ziel ist es, die 1. und 2. Frauen-Mannschaft noch enger zu verzahnen“, sagt Reichler, „auch, um den jüngeren Spielerinnen die Perspektive aufzuzeigen und sie näher an die 1. Mannschaft heranzuführen.“ In der Praxis sollen die Teams überlappend trainieren. Klaus Hurtienne, der im Frühjahr 2020 zur HSG kam und seitdem die Bezirksliga-Frauen trainiert hat, wird dabei von Dörte Klinker unterstützt. Hurtienne stammt aus Meschede und hatte vor seiner Zeit bei der HSG hauptsächlich im Hochsauerland gearbeitet. Nun steigt er wie Düllmann vor einem Jahr vom Coach der Reserve zum Cheftrainer des 1. Frauenteams auf.

Versammlung der HSG Lüdenscheid am 28. Februar

Die HSG Lüdenscheid hat ihre aufgrund der Corona-Beschränkungen zuletzt erneut verschobene Jahreshauptversammlung, die noch aus dem Jahr 2020 nachgeholt werden soll, neu terminiert. Nun soll die Versammlung am 28. Februar um 11 Uhr im Schneckenhaus stattfinden. Die HSG-Verantwortlichen hoffen, dass die Pandemie-Entwicklung die Versammlung an diesem Termin möglich machen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare