Fußball-Kreisliga A

Hochkarätige Verstärkungen für den A-Kreisligisten TSV Werdohl

Fußballer im Laufduell
+
Auch Tufan Kirci (rechts) wechselt zum TSV Werdohl.

Der TSV Werdohl bastelt weiter an einer Mannschaft, die in die Bezirksliga aufsteigen soll. Dafür stellte der Klub aus Altenmühle nun drei Neuzugänge vor.

Werdohl – Der ambitionierte Lüdenscheider A-Kreisligist TSV Werdohl rüstet seinen Kader zur Saison 21/22 weiter auf und bedient sich – wie schon vor dieser Saison mit Ömer Sönmez und Emirjon Avdia – gleich doppelt beim Bezirksligisten TuS Neuenrade.

Wie der stellvertretende TSV-Vorsitzende Mikail Kocak am Montag mitteilte, verstärken mit dem zentralen Mittelfeldspieler Ufuk Öztürk und Flügelspieler Tufan Kirci zwei Neuenrader Akteure das Team aus Altenmühle. Darüber hinaus holt der TSV Torhüter Benedetto „Benno“ Loggia vom klassengleichen SSV Küntrop zurück.

Klar ist inzwischen auch, dass der deutsch-tunesische Übungsleiter Eddie Fatnassi, der im September 2020 beim TSV den Cheftrainerposten übernommen hatte, noch mindestens eine weitere Saison dranhängen wird.

Hochkarätige Verstärkungen für den A-Kreisligisten TSV Werdohl

„Wir sind mit der Arbeit von Eddie zufrieden“, sagt Mikail Kocak, der sich zudem sehr über die drei Neuzugänge und auch über die Ergebnisse der Gespräche mit dem eigenen Kader freut. „Bis auf Tayfun Seczgin, der im Sommer zur FSV wechseln wird, und Mücahit Orhan und Emirkaan Yüksel, die uns ja schon in diesem Winter verlassen haben, gibt es bei uns Stand jetzt keine weiteren Abgänge“, so Kocak.

Mit 17 Punkten aus acht Partien liegt der TSV Werdohl in der unterbrochenen Saison 20/21 im Lüdenscheider Kreisoberhaus nur einen Zähler hinter Primus TSV Rönsahl zurück und wäre im Falle einer Saisonfortsetzung und Erreichen der 50-Prozent-Marke an Spielen ein heißer Titelaspirant.

Der TSV Werdohl nimmt die Bezirksliga ins Visier

„Über kurz oder lang wollen wir in die Bezirksliga“, gibt Kocak unmissverständlich die Richtung vor. Der stellvertretende TSV-Vorsitzende hofft, dass die unterbrochene Saison im April oder Mai doch noch fortgesetzt werden kann. „In der letzten Saison hat uns der coronabedingte Saisonabbruch geholfen, in dieser Saison wäre ein Abbruch für uns ärgerlich“, sagt Kocak.

Sollte diese Saison aber vorzeitig abgebrochen und damit nicht gewertet werden, wollen die Werdohler in der Spielzeit 21/22 neu angreifen und zur Attacke auf den A-Liga-Titel blasen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare